Viel Vorfreude bei den Machern, weil die Cup-Fete steigen kann

Nachdem der Laufcup Schwäbisch Fränkischer Wald in den vergangenen beiden Jahren wegen Corona abgesagt werden musste, startet nun morgen in Welzheim die zehnte Auflage der Serie.

Gesättigt von Welzheimer Champagnerluft gehts für die Ausdauersportler morgen auf dem Kirchplatz in die zehnte Auflage des Laufcups Schwäbisch Fränkischer Wald. Foto: Alexander Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Gesättigt von Welzheimer Champagnerluft gehts für die Ausdauersportler morgen auf dem Kirchplatz in die zehnte Auflage des Laufcups Schwäbisch Fränkischer Wald. Foto: Alexander Becher

Von Uwe Flegel

Die Vorfreude bei den Machern ist zu spüren. Nach zwei Jahren Pause wegen der Coronapandemie sieht es gut aus, dass im dritten Versuch der 10. Laufcup Schwäbisch Fränkischer Wald stattfinden kann. Die vier Veranstalter LT Auenwald, die Aspacher Murrtal-Runners, die LG Neuhütten und die TSF Welzheim sind jedenfalls guten Mutes und fiebern dem ersten der insgesamt vier 10-Kilometer-Läufe entgegen. Den Auftakt der Serie, in der die Teilnehmer bei drei von vier Wettkämpfen im Ziel sein müssen, um in die Gesamtwertung zu kommen, bilden die Limesläufe der TSF Welzheim. Deren Hauptlauf wird am Samstag ab 16 Uhr am Welzheimer Kirchplatz gestartet.

„Wir wollen es versuchen“, hatte Eberhard Bauer vom Lauftreff Auenwald im Herbst gesagt, als es darum ging, ob sein Verein und die drei Mitveranstalter trotz der damals noch größeren Unwägbarkeiten versuchen wollen, den runden Geburtstag des Laufcups endlich feiern zu können. Schließlich hatte das eigentlich schon 2020 stattfinden sollen. Doch Hygiene-, Abstands- und sonstige Regelungen waren für die kleinen Vereine einfach zu viel Aufwand. Ein Jahr später sah es nicht viel besser aus. Einzig die Murrtal-Runners schafften es Ende Oktober, ihren Kleinaspacher Volkslauf an der Hardtwaldhalle in eingeschränkter und vereinfachter Form zu veranstalten. Klar war für die Organisatoren aber stets, eine zum Beispiel um einen Lauf reduzierte Serie soll die zehnte Auflage nicht werden. Zumal die vier Vereine diesmal statt des sonst üblichen Cup-T-Shirts für die Laufcup-Teilnehmer extra ein aufwendigeres und hochwertigeres Langarm-Trikot organisiert hatten. Da soll es dann auch keine kleine, sondern dem Anlass entsprechende Geburtstagsveranstaltung sein.

So wie es derzeit aussieht, hat sich das Warten offensichtlich gelohnt. Auch wenn im Lauf die eine oder andere Einschränkung auf die vier Vereine noch zukommen kann, sind die Verantwortlichen zuversichtlich, dass ihre Wettkämpfe am 14. Mai (Welzheim), am 2. Juli (Auenwald), am 3. September (Aspach) und am 3. Oktober (Neuhütten) stattfinden können. Wobei „wir mal abwarten müssen, wie stark sich die zweijährige Pause auf die Teilnehmerzahl auf unseren Cup auswirken wird“, wie Klaus Siller von der LG aus Wüstenrot gesteht.

Bei der zehnte Auflage des Cups geht es den Organisatoren offenbar ein wenig wie vor der Premiere im Jahr 2011. Auch damals wussten die Männer der ersten Stunde wie der Neuhüttener Klaus Siller, der Aspacher Klaus-Dieter Veith, der Auenwalder Kurt Strohmaier und der Murrhardter Wolfgang Hilt nicht so recht, wie ihre Idee, die bislang vier selbstständigen Volksläufe in eine Serie zu packen, angenommen würde. Wenig später waren sie schlauer. Denn von Beginn an verzeichneten die Vereine für ihre einzelnen Läufer eine Zunahme bei den Starterzahlen und beim Laufcup in der Regel um die 100 Teilnehmer. Daran änderte sich auch nichts groß, als der TV Murrhardt vor vier Jahren seinen Stadtlauf aufgab und damit auch aus der Serie ausstieg. Den Platz der Eröffnungsveranstaltung Mitte Mai haben nun die TSF Welzheim übernommen. Morgen bereits das zweite Mal.

Wobei es dort oben in der Stadt mit „Champagnerluft“, wie der Dichter und Arzt Justinus Kerner vor gut 200 Jahren schriftlich festhielt, diesmal eine Neuerung gibt. Die TSF, die sich im Organisationsteam nach Corona ein wenig verändert aufstellen mussten, haben weder Marathon noch Halbmarathon in ihrem weiterhin reichlichen Programm im Angebot. Hauptveranstaltung ist nun der 10-Kilometer-Lauf, der um 16 Uhr und damit zehn Minuten vor dem 5-Kilometer-Lauf los geht.

Strecken, Termine, Anmeldung

Welzheim Die TSF bieten insgesamt vier Läufe an. Los geht es am Samstag, 14. Mai, um 15 Uhr mit dem Bambinilauf über 800 Meter. Um 15.20 Uhr wird der Kinder- und Jugendlauf über 2,5 Kilometer gestartet. Für diese beiden Strecken sind Nachmeldungen vor Ort möglich. Keine Nachmeldungen werden beim 10- (ab 16 Uhr) und beim 5-Kilometerlauf (16.10) entgegengenommen.

Auenwald Zum wiederholten Mal gibt es beim Lauftreff Auenwald einen Nachtlauf. Start und Ziel sind am Samstag, 2. Juli, an der Auenwaldhalle in Unterbrüden. Im Angebot sind ein Schülerlauf über 1,8 (ab 18.30 Uhr), ein 5- (19) und ein 10-Kilometer-Lauf (20) sowie Nordic-Walking über 10 Kilometer (19.05). Weitere Infos und Anmeldung bis 25. Juni unter www.auenwaldlauf.de. Vor Ort gibt es keine Nachmeldemöglichkeit.

Aspach Bei den Murrtal-Runners knüpft ihr 25. Volkslauf an die Anfänge an. Grund sind die Feiern zu 50 Jahre Gesamtgemeinde Aspach. Deshalb wird nicht Ende Oktober, sondern am 3. September gelaufen und gestartet wird nicht an der Kleinaspacher Hardtwaldhalle, sondern an der Kelter. Die Strecke führt als Zeichen der Verbundenheit durch alle vier Aspacher Teilorte. Weitere Infos unter www.murrtal-runners.de.

Neuhütten Abschluss des Laufcups ist in dem Wüstenroter Teilort wie gewohnt am 3. Oktober. Im Angebot hat die LG Neuhütten einen 10- und einen 5,5-Kilometer-Lauf, die beide um 10.30 Uhr an der Burgfriedenhalle gestartet werden. Eine Anmeldung für den Volkslauf ist unter www.www.lgneu.de bereits möglich. Dort gibts auch weitere Infos.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Mai 2022, 11:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

SGOS fiebert drei Titelgewinnen entgegen

Für die Fußballabteilung der SG Oppenweiler/Strümpfelbach kann es die erfolgreichste Woche in der Vereinsgeschichte werden. Die Männer wollen sich am Mittwoch den Bezirkspokal und am Sonntag die Bezirksliga-Meisterschaft sichern. Die Frauen stehen am Samstag im Pokalfinale.

Rems-Murr-Sport

Starke Frauen von der Murr bleiben stark

Die TSG Backnang verteidigt zum Abschluss der Vorrunde die Tabellenspitze in der Judo-Bundesliga mit einem 10:4-Erfolg über den JC Bottrop. Damit geht der amtierende Deutsche Mannschaftsmeister aus dem Murrtal ohne Verlustpunkt in die sechswöchige Pause.

Rems-Murr-Sport

Eine gute Vorstellung und ein klarer Sieg

Mit einem 4:1 erobert Fußball-Oberligist TSG Backnang den dritten Tabellenplatz hinter den Aufstiegsaspiranten Freiberg sowie Stuttgart und schickt den 1. FC Bruchsal runter in die Verbandsliga. Mario Marinic (2), Julian Geldner und Loris Maier sorgen für die Tore der Etzwiesenelf.