Viele Flanken für einen fast perfekten Treffer

Das besondere EM-Tor: Was die DFB-Stars Joshua Kimmich und Robin Gosens gegen Portugal konnten, kriegen Allmersbachs C-Jugend-Fußballer mit etwas Anlauf ebenfalls hin. Für den Kopfball ins Glück braucht der SVA-Nachwuchs Talent und Ausdauer.

Zwei fast identische Kopfbälle ins Glück. Für die SVA-Jungs, weil sie damit ihre Aufgabe lösten. Für Jogis Jungs, weil Robin Gosens damit gegen Portugal fürs deutsche 4:1 sorgte. Fotos: A. Becher/Imago

© Alexander Becher

Zwei fast identische Kopfbälle ins Glück. Für die SVA-Jungs, weil sie damit ihre Aufgabe lösten. Für Jogis Jungs, weil Robin Gosens damit gegen Portugal fürs deutsche 4:1 sorgte. Fotos: A. Becher/Imago

Von Uwe Flegel

„Muss man da mitmachen?“ Dem Nachwuchskicker ist nicht ganz geheuer, was da auf ihn zukommen wird. Gut eine Stunde später weiß der junge Fußballer, dass seine anfängliche Skepsis nicht nötig war. „Das war klasse, das hat wirklich richtig Spaß gemacht“, lautet das Fazit der 13- und 14-Jährigen vom SV Allmersbach. Dabei war es für die Jungs von Trainer Ali Cieslik und Jugendleiter Ralf Kern gar nicht so einfach, den vierten deutschen Treffer beim 4:2 im EM-Vorrundenduell mit Portugal auf Wunsch unserer Zeitung einigermaßen deckungsgleich nachzustellen. Zumindest bei den sechs SVA-Talenten genießen Torschütze Robin Gosens und Flankengeber Joshua Kimmich nun noch mehr Respekt, als es vor den Übungen der Fall gewesen war.

Schließlich haben Lars Schäffler, Noah Klitzing, Maik Puhl, Florian Rölfs, Lionel Abbo und Matin Rahimi viele Bälle von der rechten Seite in die Mitte geflankt und dort versucht, das Leder ins Netz zu köpfen. Mal flog die Kugel zu flach, mal zu hoch, mal kam der Angreifer am Fünfmeterraum einen Tick zu spät. Dabei war den sechs wackeren Allmersbachern sofort klar gewesen, was sie zu tun hatten, als ihnen die Aufgabe genannt wurde. Dafür reichten die Worte „das Gosens-Tor“. Damit hatte es sich aber bereits mit einfach. Wie erwähnt: Fast schon unzählige Bälle flatterten herein, doch so, wie’s sein sollte, war’s zunächst eher nicht. Also wurde gewechselt. Erst brauchte es einen neuen Gosens, dann einen neuen Kimmich. Auch kleine Nachwuchshelden können schon mal müde werden.

Viele Flanken für einen fast perfekten Treffer

© imago images/MIS

Wobei das nur für Flanke und Torabschluss auf der Allmersbacher Sportanlage gilt. In Sachen Europameisterschaft sind die Jungs hellwach. „Fast alle Spiele“, antworten die SVA-C-Jugendlichen auf die Frage, welche Partien der Europameisterschaft sie bisher verfolgt haben. Wobei sie schnell hinzufügen: „Aber nur, wenn wir nicht gerade in der Schule oder hier im Training sind.“ Und: Wenn rechtzeitig angepfiffen wird. Die 21-Uhr-Spiele sind tabu, sofern nicht das deutsche Team beteiligt ist. Denn die drei bisherigen DFB-Partien haben sie unabhängig von der Anstoßzeit selbstverständlich gesehen. Der Vergleich mit Portugal hat sie sogar begeistert, zu dem Duell mit Ungarn haben Lars und Noah dagegen eine deutlich andere Meinung: „Das war eine Katastrophe.“ Das Weiterkommen der deutschen Elf ändert an dem gnadenlosen Urteil nichts.

Dafür wandelt sich nach und nach das Treiben auf dem Rasen. Langsam, aber sicher geht es in die richtige Richtung. Flanken und Timing des Stürmers passen zusehends. Allmersbachs mittlerweile vierter Gosens-Nachahmer hat den Bogen respektive Kopfball raus. Und das nicht nur einmal. Immer öfter beult sich das Tornetz auf, immer selbstbewusster geht der Nachwuchs die Sache an, immer öfter strahlen die Augen, wenn ein Versuch wieder mal erfolgreich war. Irgendwann ertönt dann das Kommando: „Passt, ist gut, ich habe alles, was ich brauche.“ BKZ-Fotograf Alexander Becher ist mit den Jungs hörbar zufrieden. Die mit sich selbst sichtlich auch.

In Bezug auf Jogis Jungs gilt das allerdings nur bedingt. Beim Nachwuchs des Landesligisten aus dem Täle stehen andere Mannschaften zwischenzeitlich höher im Kurs. „Belgien oder Italien“ sind ihre heißesten Anwärter auf den EM-Titel, wobei zaghaft gehofft wird: „Vielleicht schafft’s Deutschland doch noch.“

Während der Europameisterschaft lässt unsere Zeitung von Jugendfußballern aus Vereinen der Region besondere EM-Treffer nachstellen. Pro Woche suchen wir mit den Jungs und ihren Trainern ein Tor aus. Diesmal fiel die Wahl auf Robin Gosens, der beim 4:2 über Titelverteidiger Portugal das zwischenzeitliche 4:1 für Deutschland köpfte.

Es bedurfte beinahe unzähliger Rechtsflanken der Allmersbacher Talente, bis es auch beim Torabschluss in der Mitte endlich passte. Fotos: A. Becher

Zum Artikel

Erstellt:
26. Juni 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Eingespieltes Team startet die Mission Klassenverbleib

Für Mario Marinic ist es „ein großer Pluspunkt“, dass sich am Kader der TSG Backnang kaum etwas verändert hat. Alle Leistungsträger sind an Bord geblieben. Trotzdem betrachtet es der neue Spielertrainer bei bis zu sieben Absteigern als eine „Herkulesaufgabe“, nach der langen Saison mit 38 Spielen tatsächlich über dem ominösen Strich zu stehen.

Rems-Murr-Sport

Volksläufern winkt ein goldener Oktober

Die Organisatoren aus Aspach, Auenwald, Neuhütten und Welzheim haben zwar beschlossen, den Laufcup Schwäbisch-Fränkischer Wald erneut abzusagen, doch als Einzelveranstaltung plant jeder für sich einen Wettkampf. Einzig der Termin der TSF Welzheim ist noch unsicher.

Rems-Murr-Sport

Katharina Menz kehrt mit Bronze zurück

Die Judoka der TSG Backnang kommt im erstmals ausgetragenen Mixed-Teamwettbewerb bei den Olympischen Spielen in Tokio zwar nichtfür Deutschland zum Einsatz, aber das Edelmetall gibt es auch für sie. Es ist der verdiente Lohn für ihre harte Arbeit in den vergangenen Jahren.