Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Vier Tage Freiluft-Handball im Rohrbachtal

Bei den HCOB-Sporttagen geht es in 15 Wettbewerben um Pokale und Urkunden, bei den Kleinsten ist jeder Starter ein Sieger

Das Festzelt steht, die Pokale sind poliert, die Spielpläne verschickt: Die Sporttage des HC Oppenweiler/Backnang können beginnen. Der Handball-Drittligist erwartet zu seinem großen Turnier vom morgigen Donnerstag bis zum kommenden Sonntag wieder einmal über 100 Teams auf der Sportanlage im Rohrbachtal. Die Veranstaltung findet zum 42. Mal statt und gehört zu den größten Freiluft-Handball-Events in Süddeutschland.

Freuen sich auf die Sporttage und wollen einen Pokal gewinnen: Die HCOB-Handballerinnen Rike Kraume und Leonie Bühler. Foto: A. Hornauer

© Alexander Hornauer

Freuen sich auf die Sporttage und wollen einen Pokal gewinnen: Die HCOB-Handballerinnen Rike Kraume und Leonie Bühler. Foto: A. Hornauer

Von Alexander Hornauer

Schon seit Mitte der 70er-Jahre gehen in der Sturmfedergemeinde Sommerturniere über die Bühne. Anfangs wetteiferten A-Jugend-Teams auf Oppenweilers altem Sportplatz in der Ortsmitte um den Erfolg, daraus entstanden die Sporttage mit Wettbewerben für alle Altersklassen. Das Turnier zählt zu den größten seiner Art im süddeutschen Raum und hat zahlreiche Stammgäste. Die Meldezahlen halten sich auf stabilem Level und sind nicht wesentlich zu steigern, weil lediglich eine begrenzte Zahl an Begegnungen auf den Rasenspielfeldern ausgetragen werden darf.

Die Starterfelder in den verschiedenen Altersklassen sind trotzdem attraktiv besetzt und bieten den Handballern ausreichend Einsatzzeiten. Einige Vereine besuchen das Turnier mit mehreren oder sogar allen Mannschaften, für sie ist es eine Art Saisonabschluss am letzten Wochenende vor Beginn der Sommerferien. Die Jugendtrainer schätzen die idyllische Lage im Rohrbachtal. Sie schlagen gemeinsam mit ihren Teams ihre Zelte auf, spielen Handball, schauen im Freibad vorbei und treffen sich abends zum Feiern im Zelt.

Im Fokus steht aber natürlich der Sport. Los geht es am morgigen Donnerstag um 18 Uhr mit dem Ortsturnier, bei dem die „Nichthandballer“ um den Turniersieg kämpfen. Aktive Spieler dürfen sich ausschließlich beratend einbringen, der Unterhaltungswert ist aber allemal hoch, für die Teilnehmer wie auch für die Zuschauer. Die Endrundenpartien dieses Turniers beginnen am Freitag gegen 17 Uhr, zugleich startet dann auch der Rohrbachtalpokal. Bei diesem Wettbewerb kommen nun wieder aktive Handballer zusammen, allerdings in bunt gemischten Teams. Eine Tradition ist das Einlagespiel zwischen einer Mannschaft des Gemeinderats und der Gemeindeverwaltung sowie einer aus Vereinsvorständen bestehenden Truppe.

Am Samstag rücken die Begegnungen der Vereinsteams in den Mittelpunkt. Los geht es um 10.15 Uhr, zunächst mit den A- und B-Jugendlichen. Nachmittags spielt auch die männliche D-Jugend den Sieger im Süwag-Cup aus. Parallel finden auch die Turniere der Männer und Frauen um den Aspa-Cup statt, ab 17 Uhr stehen die entscheidenden Duelle auf dem Plan. Der Sonntag gehört dann schwerpunktmäßig den jüngeren Handballern. Für die E- und F-Jugendlichen werden verkleinerte Felder aufgebaut, sie spielen im 4+1-Modus.

Info
Auch HSG und SGW dabei

Selbstredend ist der HC Oppenweiler/Backnang als Veranstalter der Sporttage in allen Altersklassen mit einem oder sogar mehreren Teams am Start. Aber auch die benachbarten Vereine HSG Sulzbach/Murrhardt und SG Weissach im Tal nehmen mit mehreren Mannschaften am Turnier teil.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Juli 2019, 11:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!