Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Volleyballerinnen beenden die Vorrunde als Zweiter

TSG Backnang siegt in der Oberliga beim VC Baustetten mit 3:0 und freut sich aufs heutige Pokalmatch gegen einen Zweitligisten

Von Leonie Maaß

Die Volleyballerinnen der TSG Backnang gewannen das letzte Spiel der Vorrunde. Sie festigten mit dem 3:0 beim Drittletzten VC Baustetten den zweiten Platz in der Oberliga. Der Rückstand zum Tabellenführer SV Fellbach beträgt einen Punkt. Am heutigen Montag um 19.45 Uhr empfängt die TSG in der dritten Runde des württembergischen Pokals in der Sporthalle Katharinenplaisir den Zweitligisten Allianz MTV Stuttgart II.

TSG-Trainer Raphael Käfer warnte seine Spielerinnen, die Partie in Baustetten nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Jacqueline Klenk begann als Zuspielerin. Anne Pötzl wurde aufgrund des dezimierten Kaders auf der Außenposition aufgestellt. Die Jugendspielerinnen Iva Maglica und Kim Prade waren mit der württembergischen Auswahl unterwegs. So standen Käfer lediglich acht Spielerinnen zur Verfügung. Die TSG hatte zu Beginn des ersten Satzes Schwierigkeiten, ins Spiel zu kommen. Es schlichen sich immer wieder Unstimmigkeiten in der Absprache ein und bei der Laufbereitschaft war noch Luft nach oben. Zudem waren die sonst sehr starken Aufschläge der Backnangerinnen ausbaufähig. Trotzdem schaffte es die TSG, den ersten Satz mit 25:22 für sich zu entscheiden. Die Ansage nach diesem Durchgang von Coach Käfer fiel eindeutig aus: Er forderte mehr Engagement im Spiel und mehr Cleverness im Angriff, es war einfach noch nicht genug Leistung, welche die Spielerinnen erbrachten.

Am Anfang des zweiten Satzes wurde diese Forderung noch nicht optimal umgesetzt, jedoch gewöhnten sich die Backnangerinnen immer mehr an die Gegnerinnen. Nach einer Aufschlagserie von Leonie Maaß diktierten die Gäste immer mehr das Spielgeschehen. So konnte auch Klenk ihre Außenangreiferinnen Vanessa Maglica und Franziska Schlipf gekonnt in Szene setzen. Auch Libera McKenna Poynter kratzte schon verloren geglaubte Bälle vom Boden. Somit entschied die TSG Backnang den zweiten Durchgang mit 25:18 für sich.

Der letzte Satz begann deutlich besser als die beiden vorigen Sätze für die Backnangerinnen. Die TSG zwang Baustetten bereits beim 12:7 zur ersten Auszeit. Milana Schroeder überzeugte nun durch harte präzise Angriffe in der Mitte. Auch Anne Pötzl bekam ihren Spieleinsatz, als sie für die krankheitsbedingt geschwächte Franziska Schlipf eingewechselt wurde. Auch sie überzeugte in ihrer ungewohnten Rolle im Außenangriff, da sie bisher eher in der Libera-Position oder im Zuspiel agierte. Pötzl beendete den Satz mit einer grandiosen Aufschlagserie und sorgte für das 25:12 nach 20 Minuten im dritten Durchgang. Mit diesem Erfolg beendete Backnang die Oberliga-Vorrunde auf Rang zwei und freut sich aufs heutige Pokalmatch.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Dezember 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Dem nächsten Favoriten ein Bein gestellt

Oberliga-Aufsteiger aus Backnang ringt dem FV Ravensburg ein verdientes 1:1 ab. TSG-Fußballer kommen im heimischen Stadion gegen den dritten Großkopfeten in Folge zum dritten Teilerfolg. Führungstor von Mario Marinic kurz vor der Halbzeit.

Rems-Murr-Sport

Coach erhofft klare Steigerung

Holger Ludwig erwartet, dass sich Backnangs Oberliga-Fußballer im Heimspiel gegen Ravensburg mit einer besseren Leistung als bei der 1:3-Niederlage in Dorfmerkingen präsentieren.

Rems-Murr-Sport

TTV-Saisonauftakt in Ettlingen wackelt

Die Gegnerinnen von Burgstettens Tischtennisfrauen in der Oberliga stehen momentan noch ohne Halle da. Deshalb ist es durchaus denkbar, dass die Begegnung der beiden Konkurrenten um den Klassenverbleib auch in Burgstall stattfinden könnte.