Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Von Fuß- bis Autoball: Elf digitale Spiele für Sport-Fans

dpa Berlin. Wettkampf muss nicht immer auf dem Platz stattfinden. Auch an Konsole, Rechner oder am Smartphone können Sport-Fans Herausforderungen finden. Und dabei vielleicht eine neue Facette ihrer Lieblingsdisziplin entdecken.

Sport geht auch an der Spielekonsole oder am PC. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Sport geht auch an der Spielekonsole oder am PC. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

In der Corona-Pandemie wird mehr gezockt auf dem heimischen Sofa. Und auch Sportfans müssen nicht auf ihre Lieblingsdisziplin verzichten.

Mit diesen Games für PC, Konsolen und Smartphones können sie Fußball oder Football spielen, im Pulverschnee Berge hinabbrettern oder mal ganz anderes Golf spielen.

„FIFA 20“ (PC, PS4, Xbox One): Der Platzhirsch unter den Sportsimulationen. Die „FIFA“-Reihe gehört seit Jahren zu den meistverkauften Spielen in Deutschland. Für „FIFA 20“ hat Entwickler EA Sports den Fokus auf den Straßenfußball gelegt. Im Volta-Modus geht es für die Spieler mit einem kleinen Team zum Beispiel in einen Käfig in London oder auf ein Hochhausdach in Tokio. Daneben gibt es auch die bewährten Modi wie FIFA Ultimate Team oder den Karriere-Modus.

„PES eFootbal 2020“ (PC, PS4, Xbox One): Die große Konkurrenz zur „FIFA“-Reihe - traditionell mit dem etwas besseren Gameplay, aber weniger Lizenzen. Ein großer Pluspunkt für die Spieler sollte die Lizenz für die Europameisterschaft sein, die mit einem Update Ende April nachgeliefert werden sollte. Weil aber die Fußball-EM verschoben wurde, hat auch Entwickler Konami sich entschlossen, den herunterladbaren Inhalt später zu veröffentlichen.

„Madden NFL 20“ (PC, PS4, Xbox One): Was den Fußball-Fans „FIFA“, ist den Football-Fans „Madden“. Die Sportsimulation hat verschiedene Spielmodi, darunter auch ein Ultimate Team, in dem sich Spielerinnen und Spieler eine Traummannschaft zusammenstellen können. „Madden“ ist aber in der Regel nichts für Einsteiger: Die taktische Tiefe kann Football-Neulinge schnell überfordern und auch die Steuerung ist nichts für Anfänger.

„Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: „Tokyo 2020“ (Switch) - als das Spiel mit den beiden bekannten Videospiel-Helden Ende 2019 herauskam, war noch nicht klar, dass es 2020 keine Olympischen Spiele geben wird. Egal - denn Realismus wird in dem Partyspiel sowieso nicht sehr großgeschrieben. Trotzdem bringen Mario und Sonic mit Disziplinen wie Sportklettern, Surfen, Karate, Speerwerfen und Bogenschießen Olympia-Flair auf die heimische Couch. Und das auch für jüngere Spielerinnen und Spieler.

„QWOP“ (Browser): Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht? In „QWOP“ rennt ein Läufer über eine 100-Meter-Bahn - im Idealfall. Denn die Steuerung hat es in sich: Mit den Tasten Q und W steuern die Spielerinnen und Spieler die Oberschenkel, mit O und P die Waden. Und das sieht beim ersten Mal eher nach ersten Gehversuchen von Babys als nach 100-Meter-Sprint aus. „QWOP“ bietet eine theoretisch simple, praktisch aber hart zu meisternde Herausforderung und ist zurecht ein Internet-Phänomen.

„Rocket League“ (PC, PS4, Xbox One, Switch): „Rocket League“ ist Fußball mit Raketenautos. Ziel ist es, den riesigen Ball ins gegnerische Tor zu befördern. Und das klingt einfacher, als es ist. Denn die Autos können nicht nur auf dem Boden fahren, sondern mit eingesammeltem Boost auch regelrecht durch die Arena fliegen. Dabei entstehen waghalsige Manöver und bis auf die letzte Sekunde spannende Matches. Kein Wunder, dass Rocket League auch ein immer weiter wachsender E-Sport ist.

„Arms“ (Switch): „Arms“ ist Boxen mit Teleskop-Armen - und wer es richtig spielt, kommt dabei sogar wirklich ins Schwitzen. Mit den beiden Joy-Cons der Switch in der Hand kontrolliert man eine Spielfigur. Durch Neigen der Controller bewegt man sich zu Seite; lässt man sie nach vorne schnellen, fliegen die Fäuste im Spiel. Unterschiedliche Kämpferinnen und Kämpfer haben unterschiedliche Stärken und Schwächen. Zusätzlich können verschiedene Fäuste mit bestimmten Eigenschaften ausgerüstet werden.

„Steep“ (PC, PS4, Xbox One): Die Winter-Extremsport-Simulation „Steep“ hat für ein Game schon ein paar Jahre auf dem Buckel, sieht mit glitzerndem Schnee und atemberaubenden Alpenpanoramas aber immer noch fantastisch aus. Das Game ist als Open World konzipiert. Mit Ski, Snowboard, Wingsuit und Fallschirm geht es vom Gipfel ins Tal - entweder möglichst schnell oder möglichst stylisch.

„Skate City“ (Apple Arcade): Es ist lange her, dass ein gutes Skateboarding-Spiel erschienen ist. Das letzte „Tony Hawk's Pro Skater“ enttäuschte, ein neuer Teil ist kaum in Sicht. „Skate City“ kann hier Abhilfe schaffen: Das Spiel führt durch mehrere internationale Städte. Ziel ist es, möglichst coole Tricks zu landen - vom Kickflip bis zum Pop Shove-It.

„What the Golf?“ (Switch, Apple Arcade, PC, Mac): „What the Golf?“ ist ein Spiel für Leute, die überhaupt nichts mit Golf am Hut haben. Zwar startet das Spiel klassisch: Ein kleiner, weißer Ball muss mit einem Schläger in ein Loch. Doch schon im zweiten Level wird das Prinzip auf den Kopf gestellt und statt des Balls fliegt auf einmal die Spielfigur Richtung Fahne. Solche Überraschungen gibt es ständig. Und gleichzeitig parodiert das Game immer wieder andere Spiele auf witzige Weise.

„Dunk Lords“ (PC): Während die Simulation „NBA2k20“ ähnlich wie die „FIFA“- oder „Madden“-Reihe Realismus (und Mikrotransaktionen) in den Vordergrund stellt, geht „Dunk Lords“ einen anderen Weg. Das Spiel ist eine Mischung aus Basketball und Fighting Game - foulen explizit erwünscht! Mit Comic-Charakteren gilt es, den Ball in den Korb zu befördern und dazwischen Kinnhaken und Laserschüsse auszuteilen.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Mai 2020, 05:55 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!