Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Vorjahresdritter Kruijswijk muss auf Tour-Start verzichten

dpa Berlin. Die 107. Tour de France wird ohne den letztjährigen Gesamtdritten Steven Kruijswijk stattfinden. Der 33 Jahre alte niederländische Radprofi muss wegen eines beim Critérium du Dauphiné erlittenen Schulterbruches auf einen Start bei der am 29. August in Nizza beginnenden Frankreich-Rundfahrt verzichten.

Muss auf einen Start bei der 107. Tour de France verzichten: Steven Kruijswijk. Foto: Yorick Jansens/BELGA/dpa

Muss auf einen Start bei der 107. Tour de France verzichten: Steven Kruijswijk. Foto: Yorick Jansens/BELGA/dpa

Das teilte Kruijswijks niederländischer Jumbo-Visma-Rennstall mit. „Die Folgen meines Sturzes sind schlimmer als gedacht. Ich habe einen Schulterbruch und Abschürfungen davongetragen. Jetzt muss ich mich erst einmal erholen“, sagte Kruijswijk. Der Kletterspezialist will sich nun auf den am 3. Oktober beginnenden Giro d'Italia konzentrieren. Jumbo-Visma, Team des Cottbusers Tony Martin, fehlt damit ein wichtiger Helfer von Mitfavorit Primoz Roglic aus Slowenien.

Somit wird mit Titelverteidiger Egan Bernal aus Kolumbien nur noch ein Fahrer des letztjährigen Tour-Podiums in Nizza an den Start gehen. Geraint Thomas, Gesamtzweiter des Vorjahres und Sieger 2018, wurde wie auch der viermalige Gesamtsieger Chris Froome vom Bernal-Team Ineos-Grenadiers nicht für die Tour 2020 nominiert. Die deutsche Tour-Hoffnung Emanuel Buchmann, im Vorjahr Gesamtvierter, soll trotz seines Sturzes bei der Dauphiné-Rundfahrt in Nizza an den Start gehen.

© dpa-infocom, dpa:200820-99-237917/2

Zum Artikel

Erstellt:
20. August 2020, 10:54 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!