Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Walterichsturnier nun in Sulzbach

18 Teams bei der 51. Auflage dabei

Andreas Vogelmann (beim Wurf) gehört mit der HSG zu den Favoriten. Foto: T. Sellmaier

© Tobias Sellmaier

Andreas Vogelmann (beim Wurf) gehört mit der HSG zu den Favoriten. Foto: T. Sellmaier

(pm). Die 51. Auflage des Walterichsturniers findet am Wochenende mit voraussichtlich 18 Handballmannschaften in der Sporthalle in Sulzbach statt. Die Trauzenbachhalle ist aufgrund von Renovierungsarbeiten gesperrt. Am Samstag spielen die Männer und am Sonntag die Frauen. Das traditionelle Handballturnier ist bezirksübergreifend beliebt, kann man doch kurz vor Saisonbeginn einige Abläufe aus der Vorbereitung unter Wettbewerbsbedingungen testen. Für die Zuschauer dürfte es interessant sein, da am Samstag die erste und zweite Vertretung der HSG Sulzbach-Murrhardt antreten sowie am Sonntag ebenfalls die erste und zweite Vertretung der Frauen der HSG.

18 Teams haben sich angemeldet. Gespielt wird am Samstag in zwei Gruppen mit je vier Mannschaften sowie am Sonntag mit zwei Gruppen à fünf Mannschaften. In einer einfachen Runde werden die beiden Gruppenersten ermittelt, die sich für das Halbfinale qualifizieren. Um den dritten Rang wird es ein Siebenmeterwerfen geben. Die Männermannschaften eröffnen am Samstag um 12 Uhr das Walterichsturnier. Die Hausherren treten mit der ersten und zweiten Mannschaft an, wobei sich die erste Mannschaft neben der SG Weinstadt II, dem MTV Stuttgart und der HSG Hohenlohe zu den Favoriten zählen darf. Durch das starke Teilnehmerfeld mit vier Bezirksliga-Teams zeichnet sich ein spannender Kampf um den Turniersieg ab. Die zweite HSG-Mannschaft teilt sich mit der SG Weissach im Tal, der TSG Schwäbisch Hall und der zweiten Vertretung von der HSG Hohenlohe die Außenseiterrolle. Ab 17 Uhr sind die Halbfinalspiele vorgesehen und um 18.15 Uhr das Finale.

Am Sonntag sind beim Frauenturnier in diesem Jahr wieder Mannschaften aus fünf Bezirken dabei. Dabei kann ein gutes Spielniveau auf Bezirksebene erwartet werden. Einen schweren Stand werden die Frauenteams der Gastgeber haben, da aus der Landesliga das Team der HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf dabei ist. Vier Bezirksliga-Mannschaften, die SG Bargau-Bettringen, die HSG Winnenden, der VfL Kirchheim und die SG Owen-Lenningen, haben sich angemeldet. Aus der Bezirksklasse kommen der TSV Neckartenzlingen und die TSG Schwäbisch Hall. Die HSG Winnenden II hat abgesagt, dafür wird noch kurzfristig ein Ersatz organisiert. Los geht es am Sonntag bereits um 10 Uhr. Um 18.20 Uhr sind die Halbfinalspiele vorgesehen. Das Endspiel soll um 19.35 Uhr angepfiffen werden.

Zum Artikel

Erstellt:
29. August 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Coach erhofft klare Steigerung

Holger Ludwig erwartet, dass sich Backnangs Oberliga-Fußballer im Heimspiel gegen Ravensburg mit einer besseren Leistung als bei der 1:3-Niederlage in Dorfmerkingen präsentieren.

Rems-Murr-Sport

TTV-Saisonauftakt in Ettlingen wackelt

Die Gegnerinnen von Burgstettens Tischtennisfrauen in der Oberliga stehen momentan noch ohne Halle da. Deshalb ist es durchaus denkbar, dass die Begegnung der beiden Konkurrenten um den Klassenverbleib auch in Burgstall stattfinden könnte.

Rems-Murr-Sport

Neuling zahlt auf dem Härtsfeld Lehrgeld

Beim 1:3 in Dorfmerkingen bleiben die Backnanger Oberliga-Fußballer in den Zweikämpfen oft nur zweiter Sieger und leisten sich im Spiel nach vorne viele Fehler. Anschlusstreffer von Mario Marinic sorgt bei der Etzwiesenelf nur gut 25 Minuten für Hoffnung.