Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Weissach überrascht in Kaisersbach

Fußball-Bezirkspokal: Aus für den VfR Murrhardt, der SVU marschiert ins Halbfinale

Setzte sich in Kaisersbach zweimal entscheidend durch und schoss den SVU in der letzten Minute der Verlängerung ins Halbfinale: Denis Leon Krug (links), der beim Weissacher 2:1 beide Treffer erzielte. Foto: B. Strohmaier

© Bernd Strohmaier

Setzte sich in Kaisersbach zweimal entscheidend durch und schoss den SVU in der letzten Minute der Verlängerung ins Halbfinale: Denis Leon Krug (links), der beim Weissacher 2:1 beide Treffer erzielte. Foto: B. Strohmaier

(uwe). Der VfR Murrhardt ist raus, der SV Unterweissach schaffte etwas unerwartet den Einzug ins Halbfinale des Fußball-Bezirkspokals. Mit 2:1 nach Verlängerung gewann die Elf aus dem Täle beim souveränen Bezirksliga-Spitzenreiter SV Kaisersbach. Gefeierter Mann bei den Gästen: Denis Leon Krug, der beide SVU-Tore erzielte. In der Vorschlussrunde geht es nun daheim gegen Korb, das gegen Schorndorf 6:1 gewann. Vierter Halbfinalteilnehmer ist der KTSV Hößlinswart, der mit dem 2:0 beim SSV Steinach-Reichenbach (Kreisliga A) den letzten Nicht-Bezirksligisten eliminierte.

VfR Murrhardt – FSV Waiblingen 2:4. „Wir haben das Halbfinale förmlich hergeschenkt“, ärgerte sich Murrhardts Spielleiter Patrick Reisshauer nach der Niederlage in dem Vergleich der beiden Bezirksligisten. In der Tat führte seine Mannschaft nach Treffern von David Bohn (11. Minute) und Erkut Polat (19.) zur Halbzeit souverän mit 2:0. Louis Piscopo hatte gar das dritte VfR-Tor auf dem Fuß. Nach der Pause kam dann aber die Zeit der Gäste. Hadis Beshi nutzte in der 50. Minute die erste richtige Waiblinger Möglichkeit und verkürzte auf 1:2. Es kam noch dicker für die Gastgeber. Rifat Al Shamma (65.) und Yannick Schraivogel (67.) drehten die Partie mit einem Doppelschlag gar für den FSV. Murrhardt machte danach zwar viel Druck und hatte durch Niklas Müller und Okan Tüysüz zwei Ausgleichschancen, ein Treffer gelang beiden aber nicht. Der Gast aus dem Remstal machte das in der Schlussminute besser und entschied durch das 4:2 von Al Shamma die Partie. Noch einmal Patrick Reisshauer: „Da war für uns deutlich mehr drin.“

SV Kaisersbach – SV Unterweissach 1:2 nach Verlängerung. In der Liga zieht Kaisersbach an der Tabellenspitze einsam seine Kreise. Der Pokal hat aber bekanntlich eigene Gesetze. Das bewies die Mannschaft aus dem Täle. Die ist nach dem Aus des VfR Murrhardt nun letzter Vertreter aus der Region Backnang im Pokal. Gefeierter Mann bei den Gästen war Denis Leon Krug, der beide Tore erzielte. Den zweiten in der letzten Minute der Verlängerung. Dabei hatten sich fast alle schon auf ein Elfmeterschießen eingestellt. Nur Krug hatte offenbar genug. Das erste Mal schockte der Weissacher die Gastgeber mit seinem 1:0 in der 39. Minute. Nach einer guten Stunde traf Kaisersbachs Lucca Volkmer zum verdienten 1:1 für die Hausherren. Danach wurde die Partie spannend und wäre fast nicht nur in die Verlängerung, sondern auch noch ins Elfmeterschießen gegangen. Doch der SVU hatte ja ihren Krug.

SSV Steinach-Reichenbach – KTSV Hößlinswart 0:2. Bei Hößlinswart war es Faton Sylaj, der seine Elf in die nächste Runde schoss. Das erste Mal traf der Angreifer nach acht Minuten. Die Gäste wehrten sich anschließend, betrieben aber Chancenwucher. Das bestrafte Sylaj mit dem entscheidenden 2:0 in der 81. Minute.

SC Korb – SG Schorndorf 6:1. Nach der Pause wurde es zur klaren Sache. Zuvor hatten Noah Brill (27.) das 1:0, Schorndorfs Sokol Kacani (30.) das 1:1 und Selcuk Düldül das 2:1 erzielt. Das 3:1 von Philipp Eckardt kurz nach der Halbzeit war dann so etwas wie der Dosenöffner für Korb, für das Nico Schulz (50.), Marco Schulz (63.) und erneut Düldül (69.) einen Kantersieg heraus schossen.

Zum Artikel

Erstellt:
4. April 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!