Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zum sechsten Mal in Serie kein Tor erzielt

Fußball-Oberligist TSG Backnang verliert zu Hause gegen Neuling Ilshofen mit 0:2 und versinkt immer tiefer im Abstiegskampf

Die Sorgenfalten auf der Stirn der TSG-Fußballer werden immer größer. Bei der 0:2-Heimpleite gegen Neuling TSV Ilshofen blieb Backnang im sechsten Oberligaspiel in Serie ohne eigenen Torerfolg, nur ein Punkt sprang in diesem Zeitraum heraus. Mit den Treffern von Spielertrainer Ralf Kettemann und dem eingewechselten Lukas Lienert schickten die Gäste die Roten endgültig ins Tal der Tränen.

Der frühe Rückstand für Backnang: Ilshofens Spielertrainer Ralf Kettemann (links) zirkelte den Ball über die Mauer ins Netz, der TSG-Keeper Michael Quattlender war machtlos.Foto: T. Sellmaier

© Tobias Sellmaier

Der frühe Rückstand für Backnang: Ilshofens Spielertrainer Ralf Kettemann (links) zirkelte den Ball über die Mauer ins Netz, der TSG-Keeper Michael Quattlender war machtlos.Foto: T. Sellmaier

Von Dieter Gall

Fassungslosigkeit bei den Fans des Etzwiesenvereins und Ratlosigkeit bei seinen Spielern beherrschten die Szenerie nach dem Abpfiff. Wieder einmal standen die Schützlinge von Trainer Andreas Lechner mit leeren Händen da und suchten verzweifelt nach Erklärungen. Nichts hatte im Duell mit Ilshofen unversucht bleiben sollen, um die Durststrecke endlich überwinden zu können. So schreckten die Einheimischen auch nicht davor zurück, die Begegnung auf dem von so manchem Anhänger nicht gerade ins Herz geschlossenen Kunstrasen auszutragen. Doch auch diese Maßnahme griff letztlich ins Leere, spielerisch konnten die Hausherren kaum Akzente setzen. Vom Lob des Rivalen für eine starke kämpferische Leistung konnten sich die TSG-Fußballer nichts kaufen.

Für den gesperrten Giosue Tolomeo war Patrick Tichy auf die rechte Abwehrseite gerückt, der wieder einsatzbereite Michl Bauer bildete mit Thomas Doser die Innenverteidigung. Aber bereits nach sechs Minuten musste die Abwehr einen Gegentreffer hinnehmen. Der 18-Meter-Freistoß von Kettemann flog über Backnangs Mauer und unhaltbar für Michael Quattlender zur 1:0-Gästeführung in das TSG-Gehäuse. „Da gab es nichts zu halten“, nahm Lechner seinen Torwart, der mal wieder der Beste im TSG-Trikot war, in Schutz.

Ein früher Dämpfer für den angekündigten Tatendrang der Einheimischen, die sich zwar rasch vom Rückstand erholten, aber mit den wenigen Torchancen keinen Schaden beim Gegner anrichten konnten. Julian Schiffmanns Schuss wurde nach zehn Minuten zur Ecke abgewehrt, eine Direktabnahme von David Kienast landete knapp neben dem linken Pfosten.

Die beste Möglichkeit für die Roten ergab sich nach 25 Minuten für den aufgerückten Doser, der nach einem Freistoß von Kapitän Oguzhan Biyik im Strafraum völlig frei zum Kopfball kam, die Kugel aber weit über den Kasten beförderte. Ilshofen überstand diese TSG-Drangperiode schadlos und rettete die knappe Führung ohne allzu große Probleme in die Pause.

In den ersten Minuten nach dem Wechsel drängten die von ihrem Anhang angefeuerten Backnanger vehement auf den Ausgleich. Der emsige Julian Geldner zog aus 20 Metern beherzt ab, doch Gäste-Keeper Karel Nowak lenkte das Leder mit einer spektakulären Einlage über die Latte. Lediglich 120 Sekunden später landete ein Freistoß aus dem Mittelfeld bei Jannik Dannhäußer. Der passte nach innen, doch Schiffmann brachte den Ball im Fünfmeterraum nicht richtig unter Kontrolle. Nur eine Zeigerumdrehung später kam Geldner im Ilshofener Strafraum zum Schuss, doch Nowak hatte damit keine Mühe.

So schnell wie der rote Angriffswirbel begonnen hatte, so schnell war er wieder vorbei. Die Gäste bekamen die Partie wieder unter Kontrolle, hielten die TSG-Kicker fast mühelos vom Strafraum fern. Mit den Einwechslungen von Lienert und Simon Wilske bewies TSV-Trainer Kettemann ein glückliches Händchen. Das Duo sorgte in der 75. Minute für die Vorentscheidung. Wilske enteilte Backnangs Defensive auf der linken Abwehrseite und flankte unbedrängt in den Strafraum, wo Lienert zum 2:0 abschloss. Damit war die Messe gelesen, die Roten ließen die Köpfe hängen Es war am Ende ein verdienter Erfolg für den Neuling, der die Abstiegssorgen der Hausherren weiter vergrößert.

TSG Backnang: Quattlender – Tichy, Doser, Bauer, Kienast – Biyik, Leon Maier (66. Loris Maier) – Schiffmann, Geldner, Dannhäußer (66. Hoti) – Lang.

TSV Ilshofen: Nowak – Yarbrough, Mbodji, Egner, Murphy – Kandazoglu (46. Lienert), Kettemann – Rummler (67. Wilske), Weidner (61. Wackler) - Schelhorn, Lindner (77. Varallo).

Tore: 0:1 (6.) Kettemann, 0:2 (75.) Lienert. – Schiedsrichter: Forster (Oberderdingen). – Zuschauer: 250.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Oktober 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!