Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zusätzliches Lockmittel, gute Alternative

Der BKZ-Lauf über fünf Kilometer ist die Neuheit beim diesjährigen Backnanger Silvesterlauf und erfüllt mehrere Funktionen. Er ist ein Lockmittel für Einsteiger, die sich die zehn Kilometer noch nicht zutrauen, und eine Alternative für Sportler, die durch Erkrankungen oder Verletzungen zurückgeworfen wurden. Die Organisatoren sehen in dem Rennen eine sinnvolle Erweiterung des Programms.

Zusätzliches Lockmittel, gute Alternative

© Sportfotografie Alexander Becher

Von Steffen Grün

Etwas Neues muss sich immer erst einmal herumsprechen. Insofern ist es durchaus beachtlich, dass die Marke der Meldungen für den BKZ-Lauf bereits auf über 30 angestiegen ist. Und das dürfte längst nicht das Ende der Fahnenstange sein, prophezeit Rolf Hettich. „Ich rechne mit etwa 100 Teilnehmern“, sagt das Mitglied des Organisationsteams, „das wäre für den Anfang eine gute Zahl.“ Und ließe noch Raum für Steigerungen in den kommenden Jahren.

Für den erfahrenen Veranstalter gibt es mindestens drei Gründe, warum das neue Fünfkilometerrennen eine gute Idee ist. „Wir wollen allen, die sich zehn Kilometer noch nicht zutrauen, die Möglichkeit bieten, trotzdem beim Silvesterlauf mitzumachen“, beginnt Hettich und schiebt hinterher: „Das ist für mich zugleich der Hauptgrund.“ Und hat wohl den schönen Nebeneffekt, dass die Gesamtstarterzahl mitsamt den Nachwuchs- und Staffelwettbewerben noch einmal steigt. Da es in den vergangenen Jahren bei zum Teil deutlich über 700 Teilnehmern am Hauptlauf auf manchem Streckenabschnitt ziemlich eng zuging, erhoffen sich die Silvesterlaufmacher zudem „vielleicht auch eine gewisse Entzerrung“. Beim dritten Grund denkt Rolf Hettich vor allem an die Zuschauer: „Wir beleben die Phase vor dem Startschuss zum Hauptlauf um 15 Uhr zusätzlich, fortan sind die Staffelläufer nicht mehr alleine unterwegs.“

Welche Vorteile ein zusätzlich angebotener kürzerer Lauf bietet, wissen zum Beispiel die Vorsitzenden der Vereine, die seit 2011 zusammen den Laufcup Schwäbisch- Fränkischer Wald auf die Beine stellen. Für Matthias Nothstein von den Murrtal-Runners, die den Volkslauf in Kleinaspach veranstalten, steht auch das Argument an vorderster Front, all denen eine Alternative zu bieten, „die sich an zehn Kilometer noch nicht herantrauen“. Eine Einstiegshilfe sozusagen, um im Idealfall Blut zu lecken, weiter zu trainieren und im Jahr darauf schon die doppelte Distanz in Angriff nehmen zu können. „Es gibt übrigens etliche Läufer, die bei verschiedenen Startzeiten beide Rennen absolvieren“, wirft Nothstein ein: „Teils zum Spaß, teils für einen speziellen Trainingseffekt.“ Das kürzere Rennen fördert die Sprintqualitäten, der Hauptlauf dagegen die Tempohärte.

Beide Wettbewerbe zu bestreiten, ist anders als in Kleinaspach oder in Backnang in Neuhütten nicht möglich, weil der Start gemeinsam erfolgt. Zudem sind es dort für die Einsteiger fünfeinhalb Kilometer, weil es die Strecke anders nicht hergibt, und es war am 3. Oktober dieses Jahres eine Premiere. Sehr positiv seien die Erfahrungen gewesen, verkündet Klaus Siller: „Vor allem dafür, dass es der erste Versuch war.“ Der Vorsitzende der LG Neuhütten verweist auf die gestiegenen Teilnehmerzahlen und kündigt für 2019 das zweite 5,5-Kilometer-Rennen an, denn „es werden andere Leute angelockt und motiviert“.

Brigitte Würfel warnt allerdings davor, die kürzere Distanz auf die leichte Schulter zu nehmen. „Auch fünf Kilometer verlangen für einen richtigen Einsteiger eine Vorbereitung“, betont die AOK-Sportpädagogin, die je nach Fitnesszustand anfangs auf kürzere Lauf- und längere Gehzeiten oder umgekehrt setzt: „Ich würde mindestens zehn Wochen veranschlagen, denn das Herz-Kreislauf-System muss sich an die neue Belastung erst mal gewöhnen.“ Etwa 15 Wochen hat Würfel, um die Laufend-BKZ-Gruppe für das Zehnkilometerrennen beim Silvesterlauf vorzubereiten, derzeit läuft der Endspurt. Das ist in den Augen der Expertin ausreichend, im Fünfkilometerlauf sieht sie trotzdem eine sinnvolle Sache: „Es ist eine Alternative für Läufer, die im Training aus verschiedenen Gründen zurückgeworfen wurden.“

Der neue BKZ-Lauf über fünf Kilometer ist beim Backnanger Silvesterlauf eine sinnvolle Erweiterung des Programms Foto: A. Becher
Info
Red Nose Run und Anmeldung für den Silvesterlauf
Wer die 2,5 Kilometer lange Silvesterlaufschleife in Backnang noch nicht kennt oder sich noch einmal in größerer Runde mit ihr vertraut machen will, hat noch zwei Chancen. Zunächst einmal beim sogenannten Red Nose Run am morgigen Donnerstag, zu dem sich alle Interessierten ohne Voranmeldung und Zeitmessung am Obstmarkt treffen. Los geht’s um 19 Uhr, gelaufen wird mit Weihnachtsmütze und roter Pappnase – wer diese Utensilien nicht mitbringen kann, bekommt sie vor Ort. Der Nikolaus fährt auf dem Fahrrad vorneweg und sorgt zugleich für die Musik. Nach der gemeinsamen Runde ist das Fancy der Treffpunkt für einen Glühwein und die Übergabe des Spendenschecks. Der Erlös der Veranstaltung geht an den Förderverein zum Erhalt des Bädles in Erbstetten. Am Donnerstag, 20. Dezember, gibt es dann noch einmal eine letzte offizielle Trainingseinheit, die um 19 Uhr vor dem Rathaus in Backnang gestartet wird. Online-Anmeldungen für die traditionsreiche Veranstaltung zum Jahresausklang sind unter www.backnanger-silvesterlauf.de noch bis einschließlich Donnerstag, 27. Dezember, möglich – und zwar für den Staffellauf über dreimal 2,5 Kilometer für Schul-, Vereins-, Firmen- und Hobbyteams (14.10 Uhr), den Mini-Marathon über 2,5 Kilometer (14.15 Uhr), den BKZ-Lauf über 5 Kilometer (14.20 Uhr) und den Hauptlauf über 10 Kilometer (15 Uhr). Anmeldungen für den Bambinilauf über 500 Meter (14 Uhr) nimmt ausschließlich die Firma Intersport Hettich bis Samstag, 22. Dezember, entgegen. Für Mannschaften ab drei Personen ist der Kostümpreis gedacht, die Anmeldung läuft hier wiederum über das Internet. Nachmeldungen sind am 31. Dezember bis 45 Minuten vor dem jeweiligen Rennen im Wettkampfbüro im Biegel möglich – das gilt allerdings nicht für den Staffellauf.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Dezember 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Tipps vom Torkrokodil für TSC-Nachwuchs

Vor geraumer Zeit gab es bei den Fußballern des TSC Murrhardt keine Nachwuchsmannschaft. Das hat sich geändert, denn inzwischen spielen etwa 40 Kinder in vier Teams. Ein Highlight war das gemeinsame Training mit dem Ex-Profi Sean Dundee.

Rems-Murr-Sport

Pflichtaufgabe mit Gefahrenpotenzial

Backnangs Oberliga-Fußballer erwarten morgen Schlusslicht SV Oberachern zum Nachholspiel. Holger Ludwig warnt davor, die mit drei Partien in Rückstand liegenden Gäste nur am Tabellenplatz festzumachen und hat trotzdem den ersten Heimsieg im Blick.