Zwei neue Sieger werden gesucht

Die beiden Titelverteidiger starten in Bietigheim, was der Spannung beim 33. Silvesterlauf in Backnang keinen Abbruch tut

Eines steht bereits zwölf Tage vor dem 33. Backnanger Silvesterlauf fest: Eine Titelverteidigung wird es im Hauptlauf über zehn Kilometer nicht geben, weil die Vorjahressieger Marcel Fehr und Hanna Klein dieses Mal in Bietigheim im Einsatz sind. Rolf Hettich vom Organisationsteam findet das zwar „schade“, zieht allerdings auch etwas Positives aus dieser Doppelabsage: „Es gibt mal wieder neue Sieger, das trägt zur Abwechslung bei.“

Im Vorjahr noch Zweiter hinter Marcel Fehr, will sich Jens Mergenthaler vom Publikum in Backnang nun zum Sieg treiben lassen. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Im Vorjahr noch Zweiter hinter Marcel Fehr, will sich Jens Mergenthaler vom Publikum in Backnang nun zum Sieg treiben lassen. Foto: A. Becher

Von Steffen Grün

„Das ist zum aktuellen Zeitpunkt völlig normal“, ordnet Hettich die Zahl von 434 Sportlern ein, die sich bislang für die verschiedenen Wettbewerbe registriert haben. „Viele Meldungen gehen kurz vor knapp ein“, erläutert der erfahrene Veranstalter, „dazu kommt, dass der Meldeschluss dieses Jahr nach hinten verlegt wurde.“ Erst am Donnerstag, 27. Dezember, und nicht wie in den vergangenen Jahren noch vor Weihnachten, läuft die Frist für die Online-Registrierung ab. Anschließend sind nur noch Nachmeldungen am Veranstaltungstag möglich, die aber höhere Startgebühren kosten und eventuell Schlangestehen im Wettkampfbüro bedeuten.

„Ich gehe davon aus, dass es am Ende ähnlich viele Teilnehmer wie in den Vorjahren sind“, betont Rolf Hettich. „Ob es ein neuer Rekord wird, hängt auch vom Wetter ab.“ Die gültige Bestmarke ist erst zwölf Monate alt: Am 31. Dezember 2017 waren es 1344 Frauen, Männer, Mädchen und Jungen, die bei fast schon frühlingshaften Temperaturen in den vier Rennen (Hauptlauf, Mini-Marathon, Staffel und Bambinilauf) das Ziel erreichten. Mit dem BKZ-Lauf über fünf Kilometer kommt in diesem Jahr ein fünfter Wettkampf hinzu, doch weil es sich hierbei um eine Premiere handelt, fehlen die Erfahrungswerte.

Zwei Namen werden in der endgültigen Starterliste auf keinen Fall auftauchen: Marcel Fehr, der den Backnanger Silvesterlauf zuletzt zweimal nacheinander und insgesamt bereits viermal gewonnen hat, sowie Hanna Klein, die am Murrufer zuletzt sogar dreimal in Serie die Nase vorne hatte, ziehen das Rennen in Bietigheim vor. Das kann zum einen mit dem sportlichen Reiz zu tun haben, denn die von ihnen aufgestellten Streckenrekorde (29:47 und 32:28 Minuten) dürften nur schwerlich erneut zu toppen sein. Zum anderen könnten aber auch finanzielle Überlegungen eine Rolle spielen, denn die Preisgelder sind in Bietigheim ein bisschen höher: Für die Sieger gibt es dort 350 Euro, in Backnang nur 200 Euro und damit den Betrag, den bei der Konkurrenzveranstaltung die Viertplatzierten einstecken.

Bleibt die spannende Frage zu beantworten, wer in Abwesenheit der zwei dominanten Athleten der vergangenen Jahre die Siegerpokale abräumen wird. Für das Männerrennen wagt Hettich einen Tipp: „Jens Mergenthaler hat sehr gute Karten, das ist derzeit mein Favorit.“ Der Athlet aus Winnenden hatte Fehr vor zwölf Monaten nur um vier Sekunden den Vortritt lassen müssen und wagt nun einen erneuten Anlauf auf den ersten Sieg in Backnang. Sein härtester Herausforderer dürfte Johannes Bergdolt (VfL Sindelfingen) sein, der 2017 den dritten Rang belegte. Sollte Heiko Baier noch melden und dann nicht wie im Vorjahr krank werden, kann der Rekordsieger (siehe Infokasten) im Rennen um die Podestplätze sicher auch ein Wörtchen mitreden. Selbiges gilt für Christopher Hettich, falls der Lokalmatador, anders als im Vorjahr, aus Berlin anreist, wo er wegen des Jobs wohnt. „Er denkt über einen Start nach“, verrät sein Onkel, der die Ausgangssituation bei den Frauen schwer einschätzen kann. Nur so viel: „Ich könnte mir vorstellen, dass hier mal wieder eine Lokalmatadorin siegt.“ Zum Beispiel Alexandra Olpp vom TC Backnang, die sich zuletzt mit Rang zwei hinter Hanna Klein begnügen musste und in die Fußstapfen von Margarete Allmandinger treten könnte, die von 2000 bis 2002 drei Erfolge in Serie abräumte.

Info
Ein Blick in die Siegerlisten seit 1985: Heiko Baier hält mit fünf Erfolgen den Rekord

Daniel Bartsch aus Stuttgart und Sabine Mann aus Wannweil hießen 1985 die Sieger des ersten Silvesterlaufs in Backnang. Für beide Sportler sollte es allerdings der einzige Erfolg in der Murr-Metropole bleiben.

Heiko Baier von der LG Fulda hatte dagegen gleich fünfmal die Nase vorne (2006 bis 2008, 2011 und zuletzt 2014 zusammen mit Christopher Hettich). Der Hesse ist damit der aktuelle Rekordsieger vor Marcel Fehr (LG Limes-Rems, SG Schorndorf), der 2012, 2013, 2016 und 2017 triumphierte. Drei Erfolge feierte Lokalmatador Jörg Balle (1994, 2002 und 2003). Jeweils zweimal durften Paul Nothacker (TSV Calw, 1986 und 1987), Hans Joachim Buck (LG Heiningen-Weiler, TSV Adelberg, 1991 und 1993), Uli Schumacher (LG Weinstadt, 1999 und 2000) und Markus Brucks (Sparda-Team Rechberghausen, 2004 und 2005) jubeln.

Bei den Frauen gibt es ein Trio mit drei Siegen. Hanna Klein von der SG Schorndorf setzte sich in den vergangenen drei Jahren durch, davor gewann Leyla Emmenecker von der LSG Aalen dreimal in Serie. Dritte im Bunde ist Margarete Allmandinger vom Lauftreff Auenwald, die von 2000 bis 2002 als Erste über die Ziellinie flitzte. Jeweils zwei Erfolge landeten Anke von Gaza (TV Murrhardt/LG Göttingen, 1993 und 1997), Karin Kern (Sparda-Team Adelberg, 1998 und 1999), Tina Heilemann (VfL Waiblingen, 2003 und 2004) und Tina Herklotz (VfL Waiblingen, 2005 und 2008).

Nur einmal wurde der Silvesterlauf abgesagt – und zwar 1996 wegen Glätte.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Dezember 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Rems-Murr-Sport

Backnangs Abwehrchef setzt Zeichen

Michl Bauer verlängert beim Fußball-Oberligisten seinen Vertrag bis Sommer 2023. TSG-Vorstandsmitglied Marc Erdmann hofft, dass die Unterschrift des 21-Jährigen Signalwirkung hat. Am Samstag wartet für die Etzwiesenelf das Auswärtsspiel bei WalldorfII.

Rems-Murr-Sport

Deutsche Meisterschaft im Blick

Für Turnerin Emelie Petz von der TSG Backnang ist die momentane Zeit nicht einfach. Die 17-jährige Allmersbacherin hatte einige Zeit pausieren müssen, bereitet sich nun auf die deutschen Titelkämpfe vor. Dies wird ihr sportliches Highlight bis Jahresende sein.

Rems-Murr-Sport

Kaum noch Hoffnung für den Silvesterlauf

Die Entscheidungsträger der Stadt lehnen das abgespeckte Konzept für Backnangs sportlichen Höhepunkt zum Jahresabschluss ab. Organisatoren um Rolf Hettich und Georg Beis haben Verständnis, kritisieren aber, dass sie die Pläne nicht richtig vorstellen durften.