Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zwei Niederlagen gegen starke Gegner

Männer der TSG Backnang verlieren beim Saisonauftakt in der Tennis-Württembergliga gegen Böblingen und Reutlingen II

Die Tennisspieler der TSG Backnang starteten mit zwei Niederlagen in die neue Saison in der Württembergliga. Nach dem 3:6 bei der SV Böblingen zogen die Backnangerinnen zu Hause gegen die Bundesligareserve des TV Reutlingen ebenfalls mit 3:6 den Kürzeren.

Der Backnanger Maximilian Hepp hat an Nummer zwei wacker gekämpft, aber seine beiden Einzelspiele beim Saisonauftakt verloren. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Der Backnanger Maximilian Hepp hat an Nummer zwei wacker gekämpft, aber seine beiden Einzelspiele beim Saisonauftakt verloren. Foto: A. Becher

Von Heiko Schmidt

Den Saisonstart hatten sich die Tennismänner der TSG Backnang ganz anders vorgestellt. Ein Sieg aus den ersten beiden Begegnungen lautete das Ziel. Am Ende steht der Vorjahresdritte mit leeren Händen da. „Die Württembergliga wird immer schwieriger“, stellt TSG-Trainer Hans-Ulrich Kirmse fest. Seine Schützlinge trafen zum Auftakt auch auf zwei Mannschaften, die durchaus zum Kreis der Aufstiegsanwärter gezählt werden.

Zunächst mussten die Backnanger bei der SV Böblingen ran. „Dort hatten wir im vergangenen Jahr mit 4:5 verloren, aber Böblingen hat nun mit einer stärkeren Mannschaft gespielt“, resümiert Kirmse. Schon nach den Einzeln war das Match entschieden, denn die Gastgeber führten bereits mit 5:1. Lediglich Zugang Nils Hoffacker gewann. „Es war für ihn ein sehr guter Einstand“, freut sich sein Coach. Die anderen Einzel gingen aber ziemlich klar an die Böblinger. Der Inder Vishnu Vardhan verlor in zwei Sätzen wie auch Maximilian Hepp, Florian Jakob, Kay Bartmann (gegen den ehemaligen Weltranglistenspieler Jakub Herm-Zahlava) und Gil Grund. Die Doppel hatten dann keinen großen Einfluss mehr. In denen behaupteten sich Vardhan/Bartmann und Hepp/Hoffacker. Jakob unterlag an der Seite von Routinier Elmar König in zwei Sätzen. „Böblingen war einfach besser. Für uns war an diesem Tag nicht mehr möglich gewesen“, fasst Kirmse die Partie zusammen.

Beim ersten Heimauftritt der TSG gegen den TV Reutlingen II verliefen die Begegnungen deutlich enger. Zwar lagen die Backnanger nach den Einzeln erneut mit 1:5 hinten, aber vier Begegnungen gingen in den Match-Tiebreak. Diesen gewann Vardhan. „Er hat gegen einen Topmann aus der Bundesliga gewonnen“, lobte Kirmse. Er freute sich auch über die Leistung von Jakob: „Nach seinem Fehlstart in Böblingen hat er gegen Reutlingen sehr gut gespielt.“ Jakob verlor aber im Match-Tiebreak wie auch Hoffacker und Grund. Hepp unterlag an Nummer zwei dem Bundesliga-Spieler Leandro Portmann aus Argentinien. „Er hatte es nicht leicht“, sagt Kirmse. Bartmann musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Hingegen stellten die Backnanger ihre Stärke in den Doppeln unter Beweis. Vardhan/Bartmann und Hoffacker/König behielten die Oberhand. Hingegen verloren Hepp/Jakob. Somit stand eine weitere 3:6-Niederlage für die Backnanger fest. „Wir hatten etwas Pech gehabt, denn mit etwas mehr Glück wäre mehr möglich gewesen“, sagt Kirmse.

Die Backnanger stehen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Von diesem wollen sie schnell wegkommen, denn die beiden letzten Teams werden absteigen. Deshalb fordert Kirmse: „Die nächsten beiden Spiele müssen gewonnen werden.“

Ergebnisse – in Böblingen: Raspudic – Vardhan 6:4, 6:4; Reichelt – Hepp 6:2, 6:4; Wiedenhorn – Jakob 6:0, 6:1; Herm-Zahlava – Bartmann 6:4, 6:3; Eble – Hoffacker 4:6, 1:6; Roth – Grund 6:3, 6:4; Reichelt/Wiedenhorn – Vardhan/Bartmann 2:6, 0:6; Raspudic/Roth – Hepp/Hoffacker 3:6, 7:6, 6:10; Eble/Mollekopf – Jakob/König 6:4, 6:3. – Gegen den TV Reutlingen II: Vardhan – Sude 2:6, 6:4, 10:5; Hepp – Portmann 2:6, 0:6; Jakob – Mayer-Tischer 7:6, 0:6, 8:10; Bartmann – Stöhr 4:6, 6:7; Hoffacker – Hornitschek 2:6, 6:1, 6:10; Grund – Hümpfner 3:6, 7:5, 8:10; Hepp/Jakob – Sude/Portmann 4:6, 1:6; Vardhan/Bartmann – Mayer-Tischer/Stöhr 6:3, 7:6; Hoffacker/König – Hornitschek/Hümpfner 7:6, 4:6, 16:14.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Juni 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!