Inzidenz im Kreis jetzt fünf Tage unter 500

Ausgangssperre für Nichtimmunisierte wird aufgehoben.

Landrat Richard Sigel beruhigt die sinkende 7-Tage-Inzidenz nur bedingt. Wegen der vermutlich bevorstehenden Ausbreitung der Omikron-Variante ruft er alle ungeimpfte Bürgerinnen und Bürger auf, sich dringend impfen zu lassen. Archivfoto: A. Becher

© Alexander Becher

Landrat Richard Sigel beruhigt die sinkende 7-Tage-Inzidenz nur bedingt. Wegen der vermutlich bevorstehenden Ausbreitung der Omikron-Variante ruft er alle ungeimpfte Bürgerinnen und Bürger auf, sich dringend impfen zu lassen. Archivfoto: A. Becher

Rems-Murr. Seit Freitag liegt die 7-Tage-Inzidenz im Rems-Murr-Kreis unter dem Wert von 500. Damit sind nach der aktuellen Coronaverordnung des Landes die Ausgangssperren für nicht genesene und nicht geimpfte Personen aufgehoben.

„Die Inzidenzwerte sinken derzeit, aber gleichzeitig steht uns die Ausbreitung der Omikron-Variante bevor. Auch die Mitarbeiter in unseren Kliniken sind weiterhin am Limit, da die Zahl der Intensivpatienten weiter hoch ist“, sagt Landrat Richard Sigel. Die Covid-Patienten, die auf der Intensivstation behandelt werden müssen, sind fast alle nicht geimpft. Der Landrat bittet: „Nutzen Sie daher die zahlreichen Impfangebote in unserem kreisweiten Buchungsportal für Impftermine. Wir bieten bewusst ein breites und niederschwelliges Netzwerk im gesamten Landkreis an: von der Arztpraxis über Impfstützpunkte bis hin zu mobilen Aktionen.“

Ab heute gelten im Rems-Murr-Kreis folgende Lockerungen: Nicht immunisierten Personen ist der Aufenthalt außerhalb der Wohnung oder sonstigen Unterkunft in der Zeit von 21 Uhr bis 5 Uhr des Folgetags wieder gestattet. Weitere Informationen und Fragen und Antworten (FAQ) zur aktuellen Coronaverordnung unter: https://bit.ly/3oVUcKN pm

Zum Artikel

Erstellt:
15. Dezember 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!
In seiner Praxis in Oppenweiler behandelt Hausarzt Jens Steinat viele Covid-Patienten. Sich selbst und sein Team vor Ansteckung zu schützen, hat dabei oberste Priorität. Foto: A. Becher
Top

Corona

„Ich rechne mit Inzidenzen von über 2000“

Interview Die Coronazahlen im Rems-Murr-Kreis sind auf Rekordniveau. Jens Steinat, Arzt aus Oppenweiler und Pandemiebeauftragter der Kreisärzteschaften, erklärt, wieso diesmal trotzdem kein Lockdown nötig ist und warum er sich dennoch Sorgen macht.

Nennt sich Spaziergang, ist aber eine Demonstration: Seit mehreren Wochen ziehen immer montags mehrere Hundert Menschen durch Backnang. Weil die Versammlungen nicht bei der Stadt angemeldet wurden, waren sie bisher illegal. Archivfoto: A. Becher
Top

Corona

„Spaziergänge“ sollen legale Demos werden

Seit Mitte Dezember treffen sich Kritiker der Coronamaßnahmen jeden Montag zu nicht angemeldeten Protestzügen durch die Backnanger Innenstadt. Nun gibt es Hoffnung, dass aus den verbotenen Demonstrationen legale werden könnten. In Weissach ist dies bereits gelungen.

Corona

FFP2-Masken in Innenräumen

Seit Mitte vergangener Woche ist die sogenannte FFP2-Maske – oder auch vergleichbare Standards – in Innenbereichen mit Maskenpflicht vorgeschrieben. Dies gilt für Personen ab 18 Jahren. Was ist die Erfahrung des Einzelhandels?