Anke Hagner ist die neue Stimme von Wendrsonn

Sängerin und Songwriterin aus Welzheim ab 2022 mit dabei

Anke Hagner: Gesang, Ukulele, Flöten, Tasten, Melodica, Waschbrett. Foto: L. Heinemann

Anke Hagner: Gesang, Ukulele, Flöten, Tasten, Melodica, Waschbrett. Foto: L. Heinemann

Sulzbach an der Murr. Wendrsonn sind happy, mit der Sängerin und Songwriterin Anke Hagner aus Welzheim, eine Seelenverwandte präsentieren zu können. Anke, bekannt von der schwäbischen Akkustik-Folkrockband „Gradraus“ und der Indie-Folkband „The Frame“ ist ein Glücksgriff für die fünf Jungs von Wendrsonn. „Natürlich und 100 Prozent echt, besitzt Anke ganz viel Gespür für die Poesie in der Musik, überrascht mit ihrer beachtlichen stimmlichen Range und besticht durch ihre ganz eigene künstlerische Identität“, sagt Bandboss Markus Stricker.

Tief verwurzelt und herrlich ungezwungen zelebriere Anke das schwäbische Savoir-vivre. Ihr liebevoller Umgang mit unserer Muttersprache sei modern und erfrischend. Fernab von verstaubten Klischees sei Anke auf der Suche nach der Schwäbische Seele und habe dabei ihren eigenen kreativen Weg entdeckt. „Ankes Songs und Kompositionen, irgendwo zwischen romantischer Sehnsucht und erdigem Klartext, passen zum künstlerischen Anspruch von Wendrsonn – wie der besagte Deckel zum Topf“, so Stricker.

Auf der Bühne sei Anke eine charismatische Frontfrau mit großem Herz und viel Verstand und verstrahle Leidenschaft und Authentizität. Verträumt und charmant, dann wieder emotional und energetisch, überzeuge der Lockenkopf mit klarer Stimme und positiver Präsenz. Man fühle bei ihr sofort, dass sie nur aus einem einzigen Grund auf der Bühne steht: Aus unbändiger Liebe zur Musik. pm

Kontakt Weitere Informationen zur Mundartband Wendrsonn auf http://wendrsonn.de https://de.wikipedia.org/wiki/Wendrsonn https://www.facebook.com/wendrsonn/?ref=hl

Zum Artikel

Erstellt:
12. September 2021, 14:36 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Kultur im Kreis

Die Erforschung der Welt und des Bildraums

Die Galerie der Stadt Backnang zeigt von 24. September bis 28. November die Ausstellung „mind and matter“ von Simone Lucas. Die aus Neuss stammende Künstlerin entführt die Betrachter mit erzählerischem Gestus in eine Welt, in der auch die Malerei selbst reflektiert wird.