Cowboy Carter

Beyoncé führt die Charts der US-Country-Alben an

Im Januar war bereits ihr Song «Texas Hold 'Em» auf Platz eins der Billboard-Charts in der Sparte der Countrysongs platziert worden. Nun schreibt die Sängerin erneut Geschichte.

Sängerin Beyoncé führt als erste schwarze Frau die US-Charts der Country-Alben an.

© Chris Pizzello/AP/dpa

Sängerin Beyoncé führt als erste schwarze Frau die US-Charts der Country-Alben an.

Von dpa

Los Angeles - US-Superstar Beyoncé hat es mit ihrem Album "Cowboy Carter" an die Spitze der Billboard-Charts der Country-Alben geschafft. Damit führt die 42-Jährige als erste schwarze Frau die Charts der US-Country-Alben an, wie das US-Magazin "Billboard" berichtet.

Das insgesamt achte Solo-Studio-Album der Sängerin wurde in der ersten Woche nach seiner Veröffentlichung Ende März 407.000 Mal in den USA verkauft und schaffte es zudem an die Spitze der allgemeinen Billboard-200-Charts, hieß es. Beyoncé hatte bereits im Januar Geschichte geschrieben, als ihr Song "Texas Hold 'Em" auf Platz eins der Billboard-Charts in der Sparte der Countrysongs gelangt war.

Die Texanerin selbst hatte geschrieben, dass "Cowboy Carter" gar "kein Country-Album", sondern ein "Beyoncé-Album" sei. Die Künstlerin teilte in dem Instagram-Post mit, sich in der Country-Szene bei einer früheren Erfahrung "nicht willkommen gefühlt" zu haben. Country gilt in den USA nach wie vor als eine Musikrichtung, die hauptsächlich von weißen Männern gemacht und gehört wird. Country-Sängerinnen wie Dolly Parton oder Carlene Carter hießen Beyoncé indes in dem Genre willkommen. 

Zum Artikel

Erstellt:
9. April 2024, 09:36 Uhr
Aktualisiert:
9. April 2024, 17:25 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!