Der fotografische Blick auf die Umwelt

Beim Fotowettbewerb „Blende“ dreht sich das Sonderthema für Jugendliche um das hochaktuelle Themenfeld Schönheit der Erde, Schützenswertes und Auswirkungen der Klimakrise. Vier weitere Themen werden für alle Teilnehmer angeboten.

Weltweit geht die Vielfalt der Insekten zurück: Beim „Blende“-Fotowettbewerb sind junge Fotografen aufgerufen, sich mit dem Thema Umwelt zu befassen. Foto: I. Knack

Weltweit geht die Vielfalt der Insekten zurück: Beim „Blende“-Fotowettbewerb sind junge Fotografen aufgerufen, sich mit dem Thema Umwelt zu befassen. Foto: I. Knack

Von Ingrid Knack

Backnang. Für eine lebenswerte Umwelt, eine lebenswerte Zukunft, kämpft die größte Jugendbewegung Deutschlands, Fridays for Future. Die Bewältigung der Klimakrise ist durch die UN-Klimakonferenz in Glasgow, die heute endet, dieser Tage eines der Hauptthemen in den Nachrichten und wird nicht durch die Coronapandemie in den Hintergrund gedrängt, wie es zuweilen in den letzten rund anderthalb Jahren schien. Die Veranstalter des Blende-Fotowettbewerbs haben sich als Sonderthema für die Jugend „Unsere Umwelt“ ausgesucht. Den jungen Menschen sollte angeboten werden, sich mit dem zu beschäftigen, was sie und die Welt bewegt. Was kann da näher liegen als „Unsere Umwelt“? Die Veranstalter des „Blende“-Fotowettbewerbs, die Prophoto GmbH, Zeitungsredaktionen, Fachmagazine und Online-Medien, fordern die jungen Amateurfotografen auf: „Schau dir unsere Umwelt richtig an, denn noch gibt es sie. Zeige uns das Schöne der Pflanzen und Tierwelt, der Landschaften und ihrer Formationen oder mache auf die Folgen des Klimawandels aufmerksam, indem die Zerstörung ins Zentrum der Bildaussage gerückt wird. Dokumentiere unsere Umwelt und zeige uns deinen fotografischen Blick auf die Welt.“ Es gibt unendliche Motive, die dazu passen, wie auch die Sonnenblume, die Bienen Nahrung bietet. Die weiteren Themen für alle Amateurfotografen:

Unsere Heimat Die Coronapandemie hat neue Perspektiven auf das Thema „Heimat“ eröffnet. Der Satz „Wir bleiben zu Hause“ wurde zum Schlagwort. Heimat ist wieder mehr als ein nostalgisches Gefühl. Wir wollen wissen, wie Sie unsere Heimat sehen. Gefragt sind Fotos, die die eigene Verbundenheit mit der Heimat zeigen. Begeben Sie sich auf eine ausgedehnte Foto-Heimat-Safari, bei der Gewohntes neu gesehen und auch Neues entdeckt wird. Einzige Voraussetzung: Die Fotos müssen in Deutschland aufgenommen worden sein.

Faszinierende Tierwelten Tiere gehören zu den am meisten fotografierten Sujets im Blende-Fotowettbewerb, das belegen Tausende Bildeinsendungen, die in den vergangenen Jahren eingereicht wurden. Bei dem Thema gibt es so viel Spannendes und Neues zu entdecken. Lassen Sie sich von der Natur inspirieren, die Tierwelten bieten unzählige faszinierende Motive. Von Wildlife-Fotografie bis hin zum eigenen Haustier – hier sind keine Grenzen gesetzt. Ob kunstvolle Aufnahmen, Bilder zum Staunen oder Lachen – alles ist willkommen. Machen Sie kleine Tiere ganz groß und nutzen Sie die vielfältigen Möglichkeiten der Makrofotografie oder erforschen Sie die Tierwelt unter Wasser. Werden Sie kreativ und nutzen Sie die vielen Optionen und Funktionen Ihrer Kamera für ganz besondere Einblicke in faszinierende Tierwelten.

Licht und Schatten Ob von der Natur vorgegeben, ob künstlich erzeugt oder ob es sich um vergängliche fabelhafte Schattenwesen handelt – der Fantasie der Fotografen sind bei diesem Thema keine Grenzen gesetzt. Die Palette der Motive, die durch die Themenstellung in das rechte Licht gerückt oder in den Schatten gestellt werden können, ist bunt. Ein paar Anregungen gefällig? Die Wirkung von Bauwerken ist abhängig von der Verteilung von Licht und Schatten, auch hängt die Plastizität von Landschaften davon ab. Stadtansichten und Straßenszenen leben von diesem Gegensatz. Und schließlich sind Licht und Schatten das A und O für die grafische Komponente, die so viele Möglichkeiten für effektvolle Bilder liefert. Egal ob Schwarz-Weiß- oder Farbfotografie, nutzen Sie die vielfältigen Möglichkeiten und Motive dieses Wettbewerbsthemas.

Fit and Fun Viele Sportmuffel verbinden Sport nicht mit der Freude an der Bewegung. Bei diesem Thema sind Motive gefragt, die Spaß an der Bewegung und ein positives Lebensgefühl vermitteln. Gesucht werden die schönsten Sportmomente. Ob Sie dafür eine bestimmte Sportart, sich selbst in Aktion, die Emotionen der Sportlerinnen und Sportler oder die tägliche Runde Spazierengehen als Motiv einfangen, bleibt Ihrer Kreativität überlassen. Wer jetzt hoch motiviert einen „Blende“-Endspurt hinlegt, hat gute Chancen, einen der zahlreichen Preise zu gewinnen. Bis Ende November ist noch Zeit, mitzumachen.

Der fotografische Blick auf die Umwelt
Auf geht‘s ins Finale

Einsendeschluss Alle Medienpartner des Blende-Fotowettbewerbs schreiben einen einheitlichen Wettbewerbszeitraum bis 30. November aus.

Fotos hochladen Die Bilder können über die Homepage www.prophoto-online.de hochgeladen werden. Nur Amateurfotografen können an „Blende“ teilnehmen.

Zum Artikel

Erstellt:
12. November 2021, 16:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Kultur im Kreis

„Das Stück passt perfekt in diese Zeit“

Mit dem Weihnachtsklassiker „Hilfe, die Herdmanns kommen!“ beginnt am 5. Dezember die neue Spielzeit im Bandhaus-Theater. Kernstück des Winterprogramms ist aber die Komödie „Kunst“. Sie hat den Leiterinnen Jasmin Meindl und Juliane Putzmann zufolge eine aktuelle Botschaft.

Kultur im Kreis

Dauerkichern und Gelächter in der Gruschtelkammer

Die Veranstaltung von Stephan Bauer „Weihnachten fällt aus! Josef gesteht alles!“ fand statt, bei scharfen Coronaregeln in der Auenwaldhalle. Es ist ein sich steigernder Horror, den der Kabarettist für den Weihnachtsabend in der eigenen Familie auf der Bühne heraufbeschwört. Das Publikum spendet amüsiert und begeistert reichlich Applaus.

Kultur im Kreis

Ein Leben für die Königin der Instrumente

Der Orgelbaumeister Michael Raithelhuber ist in ganz Süddeutschland herumgekommen, um Kirchenorgeln zu bauen, zu stimmen und zu renovieren. Daneben verfasst er seit seiner Jugend Gedichte. In seinem Buch „Der Teufelsorgler“ gibt er Einblicke in seine Arbeit und sein Leben.