Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Die Kinder dürfen sich die Rollen aussuchen

Zehn Projekte realisierte die Musical-Werkstatt des Liederkranzes Oppenweiler schon – Proben für ein neues Kindermusical laufen

Seit zehn Jahren stellt der Liederkranz Oppenweiler Musicals auf die Beine, bei denen schon die ganz Kleinen bis hin zu Erwachsenen mitwirken können. Derzeit laufen die Proben für die elfte Produktion „3 Wünsche frei“, die nächsten Sommer aufgeführt wird. Wer mitmachen will, kann noch einsteigen.

Jeder hat seine Aufgabe, seinen Platz im Team gefunden: Mit viel Eifer und Freude sind die Kinder und Jugendlichen bei der Erarbeitung des Musicals „3 Wünsche frei“ bei der Sache. Fotos: A. Becher

© Pressefotografie Alexander Beche

Jeder hat seine Aufgabe, seinen Platz im Team gefunden: Mit viel Eifer und Freude sind die Kinder und Jugendlichen bei der Erarbeitung des Musicals „3 Wünsche frei“ bei der Sache. Fotos: A. Becher

Von Claudia Ackermann

OPPENWEILER. Kindern ab drei Jahren bietet der Liederkranz Oppenweiler die Möglichkeit, spielerisch einen Einstieg in die Welt der Musicals zu finden. „Einmal hatten wir auch einen Zweieinhalbjährigen dabei, der mit einem Geschwisterkind mitgekommen ist“, erinnert sich Brigitte Krüger, Vorsitzende des Liederkranzes Oppenweiler. „Wir schicken niemanden weg.“ Das Kind ist dann übrigens jahrelang dabeigeblieben. Schon die Jüngsten haben Spaß daran, zusammen zu singen und dazu Bewegungen einzuüben. Je nach altersgemäßer Entwicklung werden dann die Soloparts und Sprechrollen verteilt, wobei die Kinder sich auch Rollen aussuchen dürfen.

Der Liederkranz Oppenweiler hat eine lange Tradition. Bereits 1863 wurde er gegründet und ist mit einem Bestehen von über 150 Jahren der älteste Verein der Gemeinde. Neben dem gemischten und dem modernen Chor gibt es ein Männerensemble. Wie bei vielen Traditionsvereinen gibt es auch beim Liederkranz Oppenweiler Probleme mit dem Nachwuchs. Die Idee entstand im Jahr 2008, eine Musical-Werkstatt ins Leben zu rufen, bei der Kinder nicht nur Chorlieder singen, sondern sich bewegen und schauspielern können und eine Geschichte erzählen. Ob sie jeden Ton perfekt treffen, darauf kommt es dabei nicht an. Sichtlich Spaß haben die Kinder bei den Proben im Vereinsraum der Gemeindehalle Oppenweiler. Zunächst stellt sich jeder singend vor: „Ich heiße Julia“, erklingt ein zartes Stimmchen. „Sie heißt Julia“, antworten die anderen singend. Das ist schon der erste Schritt, Schüchternheit zu überwinden und sich kennenzulernen. In der Anfangsphase der Proben übernimmt noch Chorleiterin Larissa Schwarzenberger die Sprechrollen. Die Kinder stimmen mit Chorgesang ein und üben kleine Choreografien dazu. Vom Blatt abgelesen wird nicht. Sie lernen durch spielerisches Mitmachen. Schwarzenberger absolvierte eine Musikhochschulausbildung zur Dirigentin und schloss mit dem Diplom in den Bereichen Chorleitung, Stimmbildung, Gesang und Klavier ab. Sie leitet auch den gemischten und den modernen Chor. Bei der Musical-Werkstatt lauschen die Kinder gespannt, wenn sie mitreißend eine Sprechrolle vorträgt, und stimmen dann wieder in den Gesang ein.

Im Kindermusical „3 Wünsche frei“ geht es um den kleinen Jungen Herbert, der als Einziger noch nicht eingeschlafen war, als die bösen Monitorusse, dargestellt von erwachsenen Sängern des Liederkranzes, die Traumflieger gefangen genommen haben. Diese „Fantasiefresser“ werden später bei der Aufführung mit Bildschirmen als Kopf dargestellt, lässt Brigitte Krüger wissen. Sie sorgt mit anderen Sängerinnen des Liederkranzes für die Kostüme.

Aber auch manche Eltern beteiligen sich daran. Das Bühnenbild erstellen ebenfalls Mitglieder des Liederkranzes. Im Hintergrund wird es etwa einen grünen Wald geben, der sich später in einen toten Wald verwandelt, in dem die Traumflieger versteckt werden, verrät die erste Vorsitzende des Vereins. Achtsam mit der Natur umzugehen, ist auch eine Botschaft in dem Stück. Wurzelzwerg Kalli, Elster Dorothea, Feldmaus Mathilde und die lustige Maulwurfbrigade wollen Herbert helfen, die Traumflieger zu befreien. Der siebenjährige Ilja ist schon seit drei Jahren dabei und hat bereits Hauptrollen gespielt. Dieses Mal möchte er in die Rolle des Wurzelzwergs Kalli schlüpfen.

Im Verlauf der Proben steigt das Selbstbewusstsein der Kinder, sie werden immer besser

Franziska ist zwölf Jahre alt und vor fünf Jahren zusammen mit ihrer Schwester dazugekommen. Sie übernimmt inzwischen Sololieder und Solorollen. Bei vielen Kindern sei es zu beobachten, dass sie wesentlich mehr Selbstvertrauen durch die Mitwirkung am Musical erlangen, sagt Brigitte Krüger. Einen Maulwurf will die sechsjährige Fanny darstellen. Vielleicht auch noch die Grille Elli, denn Mehrfachbesetzungen werden voraussichtlich nötig sein.

Derzeit sind rund 20 Kinder beteiligt. Wer Interesse hat, kann gerne noch hinzukommen, ob Kind, Jugendlicher oder Erwachsener. Geprobt wird immer mittwochs von 17 bis 18.30 Uhr im Vereinsraum (außer in den Ferien). Die Vorführung findet am Sonntag, 12. Juli 2020, in der Gemeindehalle statt.

Larissa Schwarzenberger leitet das Projekt.

© Pressefotografie Alexander Beche

Larissa Schwarzenberger leitet das Projekt.

Zum Artikel

Erstellt:
26. November 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!