Die Waiblinger Opernwerkstatt wird wieder im September angeboten.

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten arbeiten mit Melanie Diener und Thomas Hampson.

„Ich freu mich riesig, dass es wieder diese wundervollen Begegnungen gibt, dass wir wieder mit all diesen jungen Talenten zusammenarbeiten dürfen“, so Melanie Diener. Foto: Studio Peter Oppenlaender

„Ich freu mich riesig, dass es wieder diese wundervollen Begegnungen gibt, dass wir wieder mit all diesen jungen Talenten zusammenarbeiten dürfen“, so Melanie Diener. Foto: Studio Peter Oppenlaender

Waiblingen. Die Internationale Opernwerkstatt Waiblingen findet wieder statt. Von 20. bis 25. September soll Waiblingen zum zweiten Mal Zentrum des internationalen Opernnachwuchses sein. 155 Sängerinnen und Sänger haben sich beworben. Zwölf Stipendiatinnen und Stipendiaten aus elf Nationen wurden ausgewählt und eingeladen, im Bürgerzentrum Waiblingen öffentlich sechs Tage mit Melanie Diener und Thomas Hampson gemeinsam zu arbeiten und sich beim Abschlusskonzert gemeinsam mit den Stuttgarter Philharmonikern unter der Leitung von Dan Ettinger zu präsentieren. Darüber hinaus zeigen die Sängerinnen und Sänger, die in Gastfamilien aus der Region untergebracht werden, auch dieses Mal bei kleinen Auftritten an öffentlichen Plätzen ihr Talent, um interkulturellen Austausch und Begegnung mit der Bürgerschaft vor Ort zu ermöglichen – freilich immer unter der Voraussetzung, dass die dann gültigen Coronaregelungen es zulassen.

Weitere Informationen: www.internationale-opernwerkstatt-waiblingen.de

Zum Artikel

Erstellt:
9. August 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Kultur im Kreis

Inklusiver Rock im Park(haus)

Am Samstag, 18. September, geht das inklusive Festival Mu5ikmaile in die zweite Runde. Drei Bands treten ab 18 Uhr im City-Parkhaus Windmüller in Backnang auf. Sie möchten Menschen mit und ohne Behinderung zum Tanzen bringen. Die Tickets sind bereits ausverkauft.

Kultur im Kreis

Saisonstart mit angezogener Handbremse

Für die am 1. Oktober beginnende Spielzeit im Backnanger Bürgerhaus gibt es ein Konzept, mit dem flexibel auf die Entwicklungen in der Pandemie reagiert werden kann. Andere Veranstalter verfahren ähnlich, ein Kulturverein bietet zunächst gleich gar keine Termine an.

Kultur im Kreis

Hämmerle und Leibssle zurück am Tresen

Als „Die Rückkehr der Tresen-Ritter“ kündigten die mehrfach ausgezeichneten baden-württembergischen Comedians und Kabarettisten Bernd Kohlhepp und Eckhard Grauer ihr Programm an, das sie am Wochenende auch im Großhöchberger Kabirinett zum Besten gaben.