Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Harmonie auf vielen Ebenen

Joachim Göller ist seit 40 Jahren Chorleiter des Backnanger Liederkranzes. Der älteste Backnanger Verein blickt auf Aufführungen kleinerer und großer Werke zurück und zeigt sich auch in Coronazeiten erfindungsreich.

Schon seit 40 Jahren hält Joachim Göller dem Liederkranz Backnang als Chorleiter die Treue. Für die Sänger und die Besucher sind die Auftritte des Traditionschors etwas Besonderes. Foto: privat

Schon seit 40 Jahren hält Joachim Göller dem Liederkranz Backnang als Chorleiter die Treue. Für die Sänger und die Besucher sind die Auftritte des Traditionschors etwas Besonderes. Foto: privat

Von Thomas Roth

BACKNANG. 37 Jahre und neun Monate lang stand Joachim Göller als Kantor in Diensten der Evangelischen Kirchengemeinde in Bissingen. Dort leitete er bis Januar 2019 die Kantorei, also den Chor und das Kantatenorchester und spielte selbstverständlich die Orgel. Noch länger, nämlich seit nunmehr 40 Jahren, ist Göller Dirigent des Liederkranzes Backnang. Das beweist Konstanz, Treue und Harmonie.

Als Göller 1981 den Liederkranz übernahm, war dieser, so erinnert sich der studierte Kirchenmusiker, sehr gut aufgestellt. Die Chorleiter vor ihm, Erwin Höhn und Edgar Rabsch, zeichneten hierfür verantwortlich, und Joachim Göller hat die Noblesse, explizit darauf zu verweisen: „Diese beiden haben den Chor in sehr positiver Weise geprägt, auch was die Programmauswahl angeht. Der Chor hat in der Nachkriegszeit immer wieder große Oratorien wie Haydns ‚Jahreszeiten‘ oder ‚Die Schöpfung‘ aufgeführt. Auch Christoph Willibald Glucks ‚Orpheus und Eurydike‘. Darüber hinaus gab es große Kirchenkonzerte mit Mozartmessen und Bachkantaten. Das konnte ich weiterführen.“

Dass Göller dem Backnanger Liederkranz so lange treu geblieben ist, führt der Chorleiter auch darauf zurück, dass ihm seitens des Vorstands all die vielen Jahre weitgehend freie Hand bei der musikalischen Ausrichtung des Ensembles gelassen wurde. Heute besteht der Chor aus 25 aktiven Sängerinnen und Sängern. Trotz dieser zahlenmäßig rückläufigen Entwicklung findet Göller, „dass sich der Chor dennoch qualitativ verbessert und dazugelernt hat“.

Von Mitte März bis Ende Juni war dieses Jahr covid-19-bedingt „Sendepause“. Im Freien zu proben und gemeinsam zu singen war aber schon eine Option.

Reinhard Till, Vorstand des Liederkranzes, hatte die Idee, beim Hofgut Hagenbach nachzufragen, ob die Sänger des Liederkranzes vor der Öffnung des Biergartens am Nachmittag das Areal, speziell die Bänke und Stühle, zum Proben nutzen dürften. Göller: „Wir haben uns jetzt schon sechsmal um 15 Uhr getroffen, also fast in wöchentlichem Rhythmus, ein paar Stühle in den Schatten gestellt und eine Stunde im Freien gesungen. Das ist natürlich gewöhnungsbedürftig, aber ich fand es ganz erstaunlich, was wir dann da hingekriegt haben. Für unsere Chormitglieder ist das, glaube ich, eine wichtige Sache, dass wir auch unter erschwerten Bedingungen singen. Das wird gerne wahrgenommen. Mit Beginn des neuen Schuljahrs können wir unseren Proberaum im Bürgerhaus wieder nutzen – allerdings mit entsprechenden Hygieneauflagen.“

Ein denkwürdiger Geburtstagsbesuch.

Joachim Göller, der getrost als Urgestein der Backnanger Gesangsszene bezeichnet werden darf, hätte vieles aus den vergangenen 40 Jahren zu erzählen. Eine Geschichte aus den Anfangsjahren belegt das persönliche Moment zwischen Chor und Dirigent, das von Anfang an das Verhältnis geprägt hat: „Ich war 28 Jahre alt, als ich den Chor übernommen habe. Den Chor, auch den Chorvorstand und die Leitung habe ich einfach immer als sehr freundlich, aufgeschlossen, sehr zugewandt, als offen für neue Ideen erlebt. Zwei Jahre später hatte ich dann meinen 30. Geburtstag und hätte mir nie im Traum einfallen lassen, dass da jemand vom Chor von Backnang nach Bissingen fährt, unangemeldet, um mir zu gratulieren. Ich hatte damals mit Freunden in meinen 30. Geburtstag reingefeiert und war am nächsten Morgen etwas zerzaust. Und dann stand um 10 Uhr eine Abordnung des Liederkranzes Backnang vor der Haustür, um mir zu gratulieren. Es war halt immer sehr herzlich.“ Die Chormitglieder verbindet mit ihrem Dirigenten viel mehr als nur die Zeit bei der Probe und bei den Konzerten. Dass Zusammenhalt im Verein groß geschrieben wird, ist nicht nur am 40-Jahr-Dirigentenjubiläum Göllers abzulesen. Göller ist nicht der einzige langjährige Mitstreiter. Kurt Weidmann beispielsweise legte 2006 nach 30 Jahren sein Amt an der Spitze des Vereins nieder, danach übernahm Till den Vorsitz – und hat diesen bis heute inne. Auch viele Chormitglieder gehören genauso wie Göller zu den Urgesteinen des Chors und lassen, wenn es irgendwie geht, keine Singstunde aus. Der Liederkranz ist übrigens der älteste Backnanger Verein.

Der Liederkranz bereichert das kulturelle Leben der Stadt schon gefühlt ewig mit unterschiedlichsten Auftritten. Die Besucher freuten sich genauso übers „kleine“ Adventssingen und Konzerte, auch gemeinsam mit anderen Chören, wie über Matineen oder die großen Konzerte im Backnanger Bürgerhaus. 2009 konnte das Jubiläum „175 Jahre Liederkranz Backnang“ gefeiert werden.

Nachwuchs ist freilich auch beim Liederkranz Backnang ein Thema. Joachim Göller würde sich über neue Sangesschwestern und Sangesbrüder freuen. Proben sind im Backnanger Bürgerhaus immer donnerstags ab 19.30 Uhr.

Zum Artikel

Erstellt:
15. September 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Kultur im Kreis

Die Entdeckung verborgener Räume

Die Galerie der Stadt Backnang zeigt vom 26. September bis 15. November die Ausstellung „R.U.N.D.“ des Künstlers Vincent Tavenne. Der gebürtige Franzose aus Berlin macht den Besucher zum Mitspieler.

Kultur im Kreis

Ein Pflichtmensch durch und durch

Die Kreissparkasse zeigt in ihren Räumen in Backnang eine Ausstellung über den früheren Bundeskanzler Helmut Schmidt. Der Hanseat, Staatsmann und Weltbürger repräsentiert ein Stück deutsche Geschichte.