Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Konzertreihe mit zahlreichen Highlights

Backnanger Kulturverein Kulturgut stellt sein Jahresprogramm 2020 vor – Los geht es Anfang März mit Holler my Dear

Hellmut Hattler stellt sein Projekt auf der Werkstattbühne vor. Foto: Kulturgut

© Gerald Langer

Hellmut Hattler stellt sein Projekt auf der Werkstattbühne vor. Foto: Kulturgut

BACKNANG (bb). Die Fans der Kulturgut-Konzerte in Backnang können sich auf ein vielfältiges Programm in der Werkstatt des Hofguts Hagenbach freuen. Den Anfang macht am Freitag, 6. März, die Berliner Band Holler my Dear. Mit Hi-Hats, Trompeten, Akkordeon und einer Sängerin bietet sie eine mitreißende Mischung aus Balkan, Beat, Soul, Folk und Pop. Richtig gute Laune verspricht auch der Sound des Trios Matchtape um den Stuttgarter Hammond-Spieler Martin Meixner am Freitag, 3. April. Außer den anderen Hauptklang-Elementen Gitarre und Schlagzeug, die das organische Triebwerk vervollständigen, sorgt der bekannte Jazztrompeter Joo Kraus für weitere positive Energie und Schubkraft.

Am Freitag, 8. Mai, betritt Bassist Hellmut Hattler die Werkstattbühne. Mit seinem Projekt Hattler bietet er eine unnachahmliche Melange aus Funk, Soul, Pop, Nujazz und Clubsounds. Modernste Elektronik, handgemachte instrumentale Virtuosität und die großartige Stimme von Fola Dada verschmelzen zu einer organischen Einheit. Die Open-Air-Sommer-Kulturnacht im Innenhof des Hofguts Hagenbach findet dieses Jahr am Freitag, 24. Juli, statt. Für diesen Abend wurde die Band Rosario Smowing aus Argentinien verpflichtet, die schon im Sommer 2018 den Besuchern der Kulturgut-Open-Air-Veranstaltung mit ihrem überschäumenden Temperament kräftig einheizte. Ihre Musik bezeichnen die sieben Argentinier als „Swing Argentino“, die sofort in die Beine geht. In diesem Jahr sind sie mit ihrem neuen Album auf Europatour. Am Sonntag, 26. Juli, findet im Rahmen des Kulturgut-Nachwuchsförderprogramms ein Jazzfrühschoppen mit der Jugendmusikschule Backnang ebenfalls open air statt. Die Nachwuchstalente präsentieren ein sommerlich buntes Programm. Dabei sind Gesangsschüler unter der Leitung von Debbie Veselovsky und Biggi Binder. Außerdem spielt die Big Band der Jugendmusikschule Backnang, The Freshmen. Nach der Sommerpause am Freitag, 25. September, ist Miller Anderson zu Gast. Mit ihrer neuen CD „The Time Is Now“ im Gepäck ist die Miller Anderson Band 2020 wieder auf Tournee. Wer die Formation 2016 beim Kulturgut bereits gehört hat, wird sich sicherlich auf die Band freuen. Am Freitag, 23. Oktober, darf man sich auf einen der weltweit besten Blues-Harp-Spieler freuen. Paul Lamb&The King Snakes verbinden geschickt den akustischen Country Blues mit dem wummernden Chicago Blues, würzen das Ganze mit einer Prise britischem Bluesrock und servieren den einzigartigen Mix mit einem Schuss des elektrisierenden und tanzbaren Rhythm-&-Blues-Styles. Neben zahlreichen Auszeichnungen sind sie in die British Blues Awards Hall of Fame aufgenommen worden. Las Migas schließen am Freitag, 20. November, die Veranstaltungsreihe 2020. Die vier Musikerinnen, die in Barcelona leben, ihre Wurzeln aber teils in Andalusien und in Katalonien haben, bringen zwei Gitarren, eine Geige, ein Cajón und eine außergewöhnliche Stimme mit und sind der Beweis, dass beim Flamenco nicht nur der Tanz, sondern auch die Musik weiblich sein kann. Sie lassen sich vom traditionellen Flamenco inspirieren, gehen aber über dessen Sprache hinaus. In der Musik von Las Migas vermengt sich Flamenco mit lateinamerikanischen Elementen, Pop, Weltmusik und einer jazzigen Note zu einem wohlklingenden Ganzen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.kulturgut-hagenbach.de.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Februar 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!