Offene Bühne im Herzen der Stadt

Im Rahmen des Backnanger Kultursommers durften sich zum Abschluss auf dem Stiftshof noch einmal diverse Künstler auf der Bühne präsentieren. Kreativität war gefragt, der kulturelle Austausch erwünscht.

Das Duo Tim&Harpa bot ein kleines Konzert mit Coverversionen und einem eigenen Song dar. Foto: J. Fiedler

© Jörg Fiedler

Das Duo Tim&Harpa bot ein kleines Konzert mit Coverversionen und einem eigenen Song dar. Foto: J. Fiedler

Von Carmen Warstat

BACKNANG. Insbesondere für Familien gedacht war der Tag der offenen Bühne am Stiftshof, wo ab 10 Uhr zu einem Theaterfrühstück eingeladen war und die Tanzensembles eintrafen, um schon einmal zu proben. Wegen der Abstandsregeln musste die Bühne gegen den Kopfsteinpflasterplatz eingetauscht werden – eine zusätzliche Herausforderung nach einem langen Jahr quasi probenfreier Zeit. Die Bauchtanzgruppe der Tanzoase Backnang bot orientalischen Tanz, bei dem die Pailletten nur so glitzerten, die Goldschuhe strahlten und die Bauchgürtel funkelten. Festlich kostümiert und geschminkt gaben die Frauen Proben ihres Könnens und ihrer Lebensfreude und Erfüllung im Tanz. Leela Ott, die Leiterin der orientalischen Tanzschule Leela-Sultana, findet die Momente der Präsentation des Gelernten vor Publikum ganz besonders reizvoll. „Mit Tanz zur Frauenkraft!“ heißt ihr Motto, und sie hat schon viele Frauen gesehen, die durch den Bauchtanz über sich hinauswuchsen. Eine der gezeigten Choreografien trägt den Titel „Die Rosenkönigin“ und wurde von Leela Ott auf der Grundlage eines Märchens aus der Feder der Tänzerin Ursula Krieger entwickelt.

Zum Abschluss macht auch das Publikum noch beim Bauchtanz mit

Mit fantastischen Kostümen und reichem Ausdruck wurde hier eine Geschichte erzählt, die das Publikum begeisterte. Aber auch der „Juggler“ und die „Fire Goddess“, „Baladi“, „Yearning“ und andere Präsentationen ernteten den Applaus des Publikums, das zum Abschluss zu einem freien Tanz eingeladen war. Einige machten mit, und so wurde es zu einem Symbol der Lebensfreude, dass man sich nicht auf einer Bühne, sondern auf einem öffentlichen Platz befand.

Frei nach dem Motto „Früh übt sich“ begrüßte Claudia Rüter sodann ihr Publikum sowie ihre kleinen Schülerinnen und Schüler. Die Ballettschule Rüter (Schule für künstlerischen Bühnentanz) begann ihren Auftritt mit niedlichen Schwänchen und einem Zauberer, die – ganz allerliebst – ihre „Schwanensee“-Version zeigten und nicht nur ihre Mamas und Papas verzauberten. „Heut ist ein schöner Tag“ hieß ein weiteres liebevoll gestaltetes Stück, es gab unter anderem auch einen Flashmob, eine Ballettpolka und einen online erarbeiteten Stuhltanz sowie nicht zuletzt das beeindruckende Solo von Sophia, die zu einem sphärischen „Hallelujah“ ihre selbst erarbeitete Choreografie tanzte.

Und schließlich spielten Tim&Harpa (Tim Dreßler und Harpa Runarsdottir) ein kleines Konzert mit Songs unter anderem der schottischen Sängerin Amy McDonald. Die beiden kennen sich aus der Schulzeit und haben die Backnanger Musikschule besucht. Den Backnanger Theaterfreunden sind sie schon vom Festival „Vereinigt Euch!“ bekannt, bei dem sie abends auftraten. Tim (Gitarre und Ukulele) sowie Harpa (Gesang) hatten auch ein eigenes Stück dabei, „Life you’re living“ (Das Leben, das du lebst) haben sie auf der Grundlage des Textes und der musikalischen Grundidee von Harpa gemeinsam arrangiert. Die beiden jungen Musiker konnten durch die Schlichtheit ihres Auftritts punkten, die zarte und zugleich wandlungsfähige Stimme der Sängerin verfügt über eine beachtliche Reichweite und wurde von Tim dezent und songdienlich begleitet.

In den Pausen zwischen den künstlerischen Acts konnten Kinder und Eltern auf dem Stiftshof verweilen. Es wurde bei bestem Wetter gespielt und gemalt, geplauscht und gelacht oder einfach entspannt. „Kunst am Tisch“ sowie der soziale multifunktionale Aktionskiosk luden zu unterhaltsamer Betätigung, zu Gesprächen und zu Getränken ein.

Zum Artikel

Erstellt:
2. August 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Kultur im Kreis

Musikalisches Feuerwerk abgebrannt

Der Verein Via Backnang hatte zur Musikmaile 2021 ins Parkhaus Windmüller eingeladen. Die Besucher ließen sich auch von der 2-G-Coronaregelung nicht abhalten und so waren alle 190 Karten schnell ausverkauft .

Kultur im Kreis

Inklusiver Rock im Park(haus)

Am Samstag, 18. September, geht das inklusive Festival Mu5ikmaile in die zweite Runde. Drei Bands treten ab 18 Uhr im City-Parkhaus Windmüller in Backnang auf. Sie möchten Menschen mit und ohne Behinderung zum Tanzen bringen. Die Tickets sind bereits ausverkauft.