Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Saloniker mit sommerlichem Konzert im Schlossgarten

Musiker entführen Zuhörer in Oppenweiler mit schönen Melodien nach Süden und Norden

Sommerliches Open-Air-Konzert: Stuttgarter Saloniker im Schlossgarten in Oppenweiler. Foto: J. Fiedler

© Jörg Fiedler

Sommerliches Open-Air-Konzert: Stuttgarter Saloniker im Schlossgarten in Oppenweiler. Foto: J. Fiedler

OPPENWEILER (inf). Die Stuttgarter Saloniker haben am Sonntag im Schlossgarten ein sommerliches Open-Air-Konzert gegeben, um mit schönen Melodien dem Fernweh der Daheimgebliebenen zu begegnen. Die Auswahl der Musiker um Patrick Siben entführte die Zuhörer sowohl in den Süden als auch in den hohen Norden. Siben ist hoch erfreut, dass Künstler nach den Coronabeschränkungen jetzt wieder spielen dürfen, wenn auch nur vor maximal 99 Zuhörern. Man befinde sich damit in einem hochinteressanten, zugleich aber auch hochschwierigen Prozess. Es sei zu spüren, so Siben, der sich selbst bei mehreren Anlässen und mit Demos für eine Öffnung eingesetzt hatte, dass die öffentliche Hand Open-Air-Veranstaltungen bevorzugt, dass aber auch das Publikum zu einem Großteil gar nicht in die Säle kommen möchte. Dem könne man in den Sommermonaten glücklicherweise Rechnung tragen. Gleichwohl ist ein erheblicher Aufwand erforderlich, um die coronabedingten Auflagen zu erfüllen. Die Vorkehrungen würden aber sehr gerne wahrgenommen, resümiert Siben und fügt hinzu: „Wir freuen uns jetzt auf Nähe.“

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juni 2020, 11:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Kultur im Kreis

Kulturgarten in Auenwald

Biergarten mit kulturellem Touch startet am 3. Juli auf dem Festplatz an der Freizeitanlage Ebersberg

Kultur im Kreis

„A night in the opera“ unterm Murrtalviadukt

Die Backnanger Autokinosaison endet mit einem classic-ope(r)n-air in Backnang. Rainer Roos bringt bekannte Sänger und den brasilianischen Startenor Gustavo Quaresma mit. Der Dirigent und Leiter sitzt diesmal selbst am Piano.