Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

„Wir haben noch nie vor Autos gesungen“

Das Interview: Christian Langer von der A-cappella-Gruppe Füenf zum Auftritt am Samstag im Backnanger Autokino

Christian Langer (Bildmitte) und seine Kollegen von der Gruppe Füenf starten ihre Autokinotour am Samstag in Backnang. Foto: privat

Christian Langer (Bildmitte) und seine Kollegen von der Gruppe Füenf starten ihre Autokinotour am Samstag in Backnang. Foto: privat

Von Bernhard Romanowski

Die Füenf gehen auf Autokinotour. Fünf Termine sind festgesetzt. Backnang macht den Auftakt. Eine coronabedingte Premiere, denn vor Zuschauern in Autos aufzutreten, dürfte auch für Euch etwas Neues sein, richtig?

Das ist richtig. Wir haben zwar schon oft in Autos, aber noch nie vor Autos gesungen. Das ist für uns alle eine Premiere. Manch einer von uns war bislang noch nicht mal selbst in einem Autokino, um einen Film zu sehen. Umso spannender wird es.

Habt Ihr Euch in besonderer Weise darauf vorbereitet, sofern das überhaupt geht?

Nein. Wir haben lediglich die technischen Fragen geklärt und unsere Möglichkeiten abgewägt, was die Performance betrifft. Ich habe mich zwar schon mal probehalber auf dem Parkplatz vom Rewe verbeugt – da kam aber kein Feedback. Wir lassen uns überraschen.

Die Interaktion mit dem Publikum ist Euch ja immer besonders wichtig. Habt Ihr deshalb ein bisschen Bammel vor dieser besonderen Situation in einem Autokino, oder bringt Euch nach 25 Jahren Bühnenerfahrung nichts mehr aus der Ruhe?

Bammel ist vielleicht das falsche Wort. Wir springen ins kalte Wasser und hoffen, dass der Funke auch durch die Windschutzscheibe überspringt. Die Besucher werden sicher eine Möglichkeit finden, sich bemerkbar zu machen, und wir singen den Menschen durchs Radio quasi direkt ins Gesicht. Auch eine Art Austausch.

Wie seid Ihr bislang klargekommen mit dem coronabedingten Absagen und Verschieben von Konzerten? Zehrt das nicht sehr an den Nerven?

Glücklicherweise konnten wir einen Großteil der Konzerte verschieben. Das hat uns erst mal beruhigt. Allerdings ist die Ungewissheit, wann was wie weitergeht, sehr nervig. Wir planen von Woche zu Woche und hoffen, dass es nach der Sommerpause irgendwie regulär weitergehen kann.

Und was erwartet die Zuschauer in Backnang? Wird Corona das Programm auch inhaltlich bestimmen?

Wir werden einen Mix aus Songs des aktuellen Programms und einigen Highlights der letzten Jahre bieten. Also ein speziell zusammengestelltes Set für ein Autokinokonzert. Eines können wir schon versprechen: Es gibt keinen Coronasong. Auch wir nutzen die Gelegenheit für eine Coronaauszeit. Das wird eine Freude!

Die Zahl 25 ist vorhin schon gefallen. Seit einem Vierteljahrhundert begeistert Ihr Euer Publikum. Wie und wann feiert Ihr Euer Bühnenjubiläum?

Die letzten Wochen haben wir uns lediglich per Videoschalte zugeprostet. Die Planung für den Jubiläumsherbst läuft aber auf Hochtouren. Wir sind guter Dinge, dass unsere große Jubelgala am 3. Oktober in der Liederhalle stattfinden kann. Da werden wir dann ausgiebig feiern und uns hoffentlich alle wieder in den Armen liegen.

Eintrittskarten für das Konzert der Füenf am Samstag, 23. Mai, um 20 Uhr im Backnanger Autokino am Etzwiesensportplatz 3 gibt es für 50 Euro in der BKZ-Geschäftsstelle in der Postgasse in Backnang und auf www.backnangerkinos.de. Der Preis gilt für zwei Personen pro Auto – jede zusätzliche Person im Auto zahlt 12,50 Euro Eintritt.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Mai 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Kultur im Kreis

Eine Stimmung wie auf dem Campingplatz

Im Rahmen der Kunst- und Kulturwochen im Auenwalder Autokino erheiterte Komödiant Heinrich Del Core die zahlreichen Besucher in ihren Autos.