15-Jähriger getötet: Prozess gegen Bruder startet

dpa Heilbronn. Wegen Mordes an seinem 15 Jahre alten Bruder im Kreis Heilbronn muss sich ein junger Mann von Mittwoch (13.30 Uhr) an vor Gericht verantworten. Der Jugendliche soll Ende Januar seinen Bruder auf dem Reiterhof der Familie bei Güglingen mit einem Messer erstochen haben, wie das Gericht mitteilte. Insgesamt habe er zehn Mal zugestochen. Auf seinen zur Tatzeit 54 Jahre alten Vater habe er anschließend 29 Mal eingestochen. Dieser wurde lebensgefährlich verletzt und überlebte die Messerattacke. Der Sohn verletzte sich anschließend selber und musste ebenfalls im Krankenhaus behandelt werden.

Eine Statue der Justitia hält die Waage. Foto: picture alliance/dpa/Symbolbild

Eine Statue der Justitia hält die Waage. Foto: picture alliance/dpa/Symbolbild

Das Verbrechen ereignete sich auf einem Aussiedlerhof. Das Motiv sei unklar und müsse in der Hauptverhandlung geklärt werden, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Sie wollte keine weiteren Angaben im Vorfeld des Verfahrens machen. Der Prozess vor der Jugendkammer wird komplett unter Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt, weil der Angeklagte zur Tatzeit 17 Jahre alt war. Für den Prozess sind knapp 60 Zeugen und vier Sachverständige geladen und Termine bis zum Jahresende vorgesehen.

Dem jungen Mann drohen maximal zehn Jahre Jugendstrafe. Das ist die Höchststrafe im Jugendstrafrecht.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Oktober 2020, 01:35 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!