Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

33-Jähriger nach Mannheimer Tötungsdelikt festgenommen

dpa/lsw Mannheim. Rund zwei Wochen nach dem gewaltsamen Tod eines 35-Jährigen in der Mannheimer Neckarstadt ist ein Verdächtiger gefasst. Der 33-Jährige sei am Donnerstagabend im nordhessischen Homberg (Efze) festgenommen worden und stehe unter dringendem Tatverdacht, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Mannheim am Freitag mit.

Handschellen sind an einem Gürtel eines Beamten befestigt. Foto: Frank Molter/dpa/Archivbild

Handschellen sind an einem Gürtel eines Beamten befestigt. Foto: Frank Molter/dpa/Archivbild

Der Iraker ohne festen Wohnsitz in Deutschland soll sein Opfer am 7. Juli mit einer Sektflasche getötet haben. Er habe die Tat bei einer ersten Vernehmung eingeräumt. Die Ermittlungsrichterin am Mannheimer Amtsgericht erließ Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung, Mordes und Diebstahls.

Der Durchbruch bei den Ermittlungen war der Polizei nach eigenen Angaben durch einen Schuhabdruck am Tatort gelungen. Er konnte dem Verdächtigen zugeordnet werden.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Juli 2020, 16:57 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Bilfinger mit deutlichem Verlust

dpa Mannheim. Die Corona-Pandemie und der Ölpreisverfall haben den Industriedienstleister Bilfinger im zweiten Quartal tiefer in die roten Zahlen... mehr...