Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

38-Jähriger soll Widersacher angefahren haben: U-haft

dpa/lsw Tübingen.

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild

Nach einer Autoattacke auf einen 33-Jährigen in Tübingen ist der mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft gekommen. Nach Angaben der Polizei vom Donnerstag erließ ein Richter am Vortag Haftbefehl gegen den 38-Jährigen. Ihm werde ein versuchtes Tötungsdelikt vorgeworfen. Der Mann aus dem Kosovo soll den Angaben zufolge nach einer Schlägerei am Dienstagabend versucht haben, seine Widersacher mit einem Auto umzufahren. Der 33-Jährige wurde von dem Wagen erfasst und schwer verletzt. Er konnte die Klinik am Mittwoch wieder verlassen. Grund für den Vorfall war laut Polizei ein Familienstreit in einem nahen Imbiss.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Februar 2020, 16:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Verletzte durch Gewalt bei närrischen Nachtumzügen

dpa/lsw Ochsenhausen/Langenenslingen. Nachtumzüge sind ein besonderer Fastnachtsspaß. Einzelne Gewalttäter trüben die Freude. Bei Veranstaltungen im Kreis Biberach gibt... mehr...