57-Jähriger bei Wohnhausbrand lebensgefährlich verletzt

dpa/lsw Ludwigsburg. Beim Brand eines Zweifamilienhauses in Ludwigsburg ist ein 57 Jahre alter Mann lebensgefährlich verletzt worden. Die Bewohner des Gebäudes waren in der Nacht zum Sonntag durch einen lauten Knall geweckt worden und stellten kurz darauf Brandgeruch fest, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Beim Eintreffen der Feuerwehr seien bereits die ersten Flammen am Dach zu sehen gewesen. Ein 55 Jahre alter Mann und eine 54-jährige Frau konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Feuerwehrleute retteten den 57-Jährigen. Er kam am frühen Sonntagmorgen in eine Klinik.

Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr ist mit Blaulicht im Einsatz. Foto: Marcel Kusch/dpa/Illustration

Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr ist mit Blaulicht im Einsatz. Foto: Marcel Kusch/dpa/Illustration

Der 55-Jährige erlitt den Angaben nach leichte Verletzungen. Das Wohnhaus ist nicht mehr bewohnbar. Die Polizei schätzt den Schaden auf mindestens 400 000 Euro. Die Brandursache war zunächst unklar.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Oktober 2020, 11:13 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!