Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Annegret Kramp-Karrenbauer

Alle Witze zum Namen der neuen CDU-Chefin sind gemacht. Eigentlich Wahnsinn, sich in einem Land, das ohne Probleme Wörter wie „Einkommensteuerbescheid“ oder „Fachkräfteeinwanderungsgesetz“ sagen kann, ausgerechnet über „Kramp-Karrenbauer“ zu beömmeln. Die Frau musste sich sogar Fragen zu ihrer Frisur anhören oder wer denn eigentlich auf die Kinder aufpasse, während sie Polit­karriere mache. Dabei hatte Friedrich Merz viel lustigere Haare als sie. Wir wünschen Annegret Kramp-Karrenbauer für das kommende Jahr 2019 ein noch dickeres Fell, noch mehr Gelassenheit und auch etwas Einsicht. Nicht wegen ihres Namens, sondern weil sie noch immer die Meinung vertritt, die Homo-Ehe könnte das Tor zur Hölle aufstoßen und Befindlichkeiten wecken: zum Beispiel die Forderung nach einer Heirat „unter engen Verwandten oder von mehr als zwei Menschen“./SETZ -

Zum Artikel

Erstellt:
31. Dezember 2018, 03:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!