Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Anschläge auf Kirchen und Luxushotels in Sri Lanka

dpa Colombo.

Bei einer verheerenden Anschlagsserie auf christliche Kirchen und Hotels sind in Sri Lanka mindestens 191 Menschen getötet worden - darunter auch zwölf Ausländer. Dies berichteten die Sprecher von sieben örtlichen Krankenhäusern. Demnach wurden bei den koordinierten Explosionen außerdem mehr als 500 Menschen verletzt. Es gab mindestens acht Detonationen. Vize-Verteidigungsminister Ruwan Wijewardene sprach von einer „terroristischen Attacke“ und machte Extremisten für die Bluttaten verantwortlich. Er verhängte eine landesweite Ausgangssperre bis zum frühen Montagmorgen.

Zum Artikel

Erstellt:
21. April 2019, 13:48 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen