Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Autofahrerin stirbt nach Frontalzusammenstoß

dpa/lsw Ammerbuch.

Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht durch eine Straße. Foto: Marcel Kusch/dpa/Archivbild

Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht durch eine Straße. Foto: Marcel Kusch/dpa/Archivbild

Eine 45-Jährige Frau ist infolge eines schweren Verkehrsunfalls bei Ammerbuch (Kreis Tübingen) ums Leben gekommen. Nach Polizeiangaben geriet sie am Montagmorgen mit ihrem Kleinwagen auf einer Bundesstraße auf die Gegenfahrbahn. Dort streifte sie zunächst seitlich einen entgegenkommenden Bus und prallte dann frontal mit dem Wagen eines 51 Jahre alten Mannes zusammen. Beide Autos wurden von der Fahrbahn geschleudert. Die Frau wurde in ihrem Wagen eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle. Der 51-Jährige kam schwer verletzt in eine Klinik. Die Polizei schätzt den Schaden auf 40 000 Euro. Die Straße war mehrere Stunden gesperrt.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Februar 2020, 14:22 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Ministerium blickt auf Waldschäden nach Orkantief „Sabine“

dpa/lsw Stuttgart. Sturmtief „Sabine“ hat Spuren in den Wäldern des Landes hinterlassen. Für die Aufräumarbeiten sind in den nächsten Tagen und Wochen... mehr...