Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Basketball-Pokal mit neuem Modus: Vier Quali-Turniere

dpa Frankfurt/Main. Die Basketball-Bundesliga wird den Modus für den Pokalwettbewerb einmalig ändern und den kommenden Pokalsieger ab Oktober bei insgesamt fünf Turnieren ausspielen. Dies teilte die BBL am Freitag mit. Geplant sind zunächst vier Qualifikationsturniere mit jeweils vier Teams am 17./18. Oktober und 24./25. Oktober. Dabei sollen die vier Gastgeber der Turniere gesetzt sein, die weiteren Teams werden zugelost.

Ein Basketball fällt durch das Netz vom Basketballkorb. Foto: Lukas Schulze/dpa/Archiv/Symbolbild

Ein Basketball fällt durch das Netz vom Basketballkorb. Foto: Lukas Schulze/dpa/Archiv/Symbolbild

Zwei Turniere sollen im Norden, zwei weitere im Süden ausgetragen werden. Nur die Gruppensieger qualifizieren sich für das Final Four, das am 1. und 2. November ausgetragen werden soll. Zur Nordgruppe zählen unter anderem Meister Alba Berlin, die EWE Baskets Oldenburg und die Fraport Skyliners aus Frankfurt. In den beiden Südgruppen werden unter anderem Vize-Meister MHP Riesen Ludwigsburg, der FC Bayern München und Brose Bamberg spielen.

Der neue Modus werde „das erste Highlight der kommenden Saison sein. Dabei greifen wir ein Stück weit das Erfolgsmodell des Final-Turniers in München auf“, sagte Geschäftsführer Stefan Holz mit Blick auf das Meisterschaftsturnier, das im Juni coronabedingt ohne Zuschauer und nur in München stattfand. Bundesligist Ratiopharm Ulm kündigte nach der BBL-Bekanntgabe des neuen Turnierprozederes an, sich als Austragungsort bewerben zu wollen. Die neue Bundesliga-Saison soll am 6. November starten.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Juli 2020, 14:28 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!