Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

„Der magische Traum“ in der Schleyerhalle

Pferdeshow von Apassionata-Gründer Peter Massine in Stuttgart

Stuttgart Seinen Namen verdankt Stuttgart dem Stutengarten. Im zehnten Jahrhundert wurde mit dem Bau eines Reitergestüts im Nesenbachtal die Stadt begründet. Das Rössle im Wappen ist bis heute geblieben – und Rössle lässt man noch immer gern in schwäbischen Gefilden galoppieren. Gleich zwei Pferdeshows kommen in die Schleyerhalle – inszeniert von zwei erbitterten Konkurrenten aus Berlin.

Nur ein Unternehmen darf den Erfolgsnamen Apassionata behalten: Gründer Peter Massine hat sich vor Gericht durchgesetzt. Seine Truppe gastiert am 27. und 28. Dezember mit mehr als 60 Pferden und mehr als 100 Menschen in Stuttgart. Bei der neuen Show „Der magische Traum“ führt Holger Ehlers, der Apassionata-Kreativdirektor der ersten Stunde, Regie. Die Handlung spielt zur Zeit der Pariser Weltausstellung im Jahr 1900. Der Schüler Claude erlebt auf seiner Reise im Luftschiff Sphäros so manch ein Abenteuer, bevor er die Liebe seines Lebens findet. Ehlers hat sich dabei von den utopischen Romanen Jules Vernes inspirieren lassen. Neun Reiterequipen stehen im Mittelpunkt fantasievoller Szenen und wollen die Liebe zwischen Mensch und Pferd ehren.

Hinter den Kulissen der beiden Konkurrenzfirmen, die mit demselben Namen unterwegs waren, herrscht alles andere als Harmonie. Im Kampf um die Lizenzen hat Peter Massine juristisch gewonnen und wirbt nun damit, „das Original“ zu sein. Wie in einem Krimi war er als Geschäftsführer des ersten Apassionata-Unternehmens von den neuen Besitzern aus China hinausgedrängt worden. Massine gründete eine neue Firma, die nun nach Weihnachten nach Stuttgart kommt. Die andere Firma musste den Namen ändern und gastiert als Cavalluna am 2. und 3. März mit dem Programm „Welt der Fantasie“ in der Schleyerhalle.

Wer bei Google den Namen Apassionata eingibt, landet zuerst bei Cavalluna, dessen Macher ihren Firmennamen Apassionata World GmbH nicht ändern mussten und ihre Homepage mit der Domain www.apassionata.com behalten durften. Mit dem Keyword „Apassionata“ haben die Cavalluna-Macher ihre Anzeige bei Google ganz weit oben geschaltet. Die Homepage von Peter Massine ist über www.apassionata.show zu erreichen. Pferdefans sind verwirrt.

Das „Apassionata-Original“ will am 27. und 28. Dezember „die hohen Erwartungen an die Marke nochmals übertreffen“. Neu ist unter anderen Paco Martos, der eine besondere Version der Ungarischen Post vorführt. Bei der Ungarischen Post, die von Pferdehirten aus Ungarn stammt, steht der Reiter auf zwei Pferden, die nebeneinander galoppieren. „Wir haben ein komplett neues Lichtdesign, die Choreografien wurden verbessert“, sagt Apassionata-Sprecherin Anne-Rose Kühnen. Im einstigen Stutengarten soll die endlose Liebe zwischen Mensch und Pferd auf neue Weise erzählt werden.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Dezember 2018, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!