Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

DJ Ötzi bringt den Sonnenhof zum Beben

Der österreichische Sänger gibt das einzige Deutschlandkonzert seiner „Gipfeltour 2020“ unter freiem Himmel in Kleinaspach

DJ Ötzi in Kleinaspach: Fernab aller Skigebiete stattet der Sänger aus Tirol dem Hotel Sonnenhof auf seiner Gipfeltour 2020 einen Besuch ab und spielt Open Air auf dem Dorfplatz. Die Fans feiern ihn trotz Regenwetters – dafür aber mit viel Bier und guter Laune.

Party kann er. DJ Ötzi legt sich für seine Fans richtig ins Zeug und gibt ihnen, was sie hören wollen: Seine Hits zum Mitgrölen. Fotos: A. Becher

© Alexander Becher

Party kann er. DJ Ötzi legt sich für seine Fans richtig ins Zeug und gibt ihnen, was sie hören wollen: Seine Hits zum Mitgrölen. Fotos: A. Becher

Von Silke Latzel

ASPACH. Sie sind aus Dänemark und den Niederlanden angereist, aus Hamburg und München, Heidelberg und Konstanz, aber auch aus Ludwigsburg und dem Rems-Murr-Kreis: Frauen und Männer, Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Rentner – eine bunte Mischung aller Altersklassen. Und sie alle wollen DJ Ötzi sehen. Das einzige Konzert seiner „Gipfeltour 2020“, das in Deutschland und fernab aller Skigebiete stattfindet, gibt der österreichische Sänger auf dem Dorfplatz des Kleinaspacher Hotels Sonnenhof. Der einzige „Gipfel“, der von dort aus zu sehen ist, ist der des Föhrenbergs. Und im Gegensatz zu den weiteren Spielorten der Tour, etwa Hintertux in Tirol auf 1493 Metern oder die Bergstation der Schlossalmbahn in Österreich auf 2061 Metern, liegt Kleinaspach auf etwa 300 Meter über Normalhöhennull. „Wir sehen uns in Aspach (...). Dieses Mal nicht am Berg, sondern bei der Berg“, kündigte DJ Ötzi schon im Vorfeld humorig auf Instagram an.

Und „die Berg“ ist auch der Grund, wieso sich der Tiroler fernab jeder Skipiste im beschaulichen Kleinaspach auf den Bühne stellt. „Das ist aus der Freundschaft zu Andrea entstanden“, erklärt Uli Ferber, Ehemann von Schlagerkönigin Andrea Berg. Auch deshalb sei nicht geplant, in Zukunft mehr Winter-Open-Airs mit anderen Künstlern zu veranstalten – die Auftritte von DJ Ötzi sollen einzigartig bleiben. „Der Gerry“, wie DJ Ötzi abseits der Bühne heißt, „fühlt sich bei uns immer sehr wohl“, so Ferber.

„Wenn man das Kleine nicht schätzt, kann man das Große nicht genießen“

Ob sich die angereisten Fans dieser Tatsache bewusst sind oder ob sie sich überhaupt fragen, wieso DJ Ötzi ausgerechnet in Aspach und vor einem zahlenmäßig viel kleinerem Publikum auftritt, als er es gewohnt ist – man weiß es nicht. Aber das tut für die Zuschauer auch gar nichts zur Sache. Sie sind hier, um Party zu machen. „Und ich will einfach richtig saufen“, sagt etwa Nicolas Kaltenbach, der mit seinem Kumpel Marc Baumann aus der Nähe von Baden-Baden angereist ist. „Ja, das kannst du genau so schreiben“, versichert er der Redakteurin auf ihre Nachfrage und bietet ihr gleich sein Bier zum Teilen an. Kumpel Marc hingegen scheint noch nicht ganz so viel getrunken zu haben: „Für uns ist es viel kürzer, hierher zu fahren und quasi eine Art Après-Ski-Party zu feiern, als in die Skigebiete in den Alpen“, erzählt er relativ klar. „Wir haben ein komplettes Wochenendpaket im Hotel gebucht, inklusive Übernachtung.“ Gut so, möchte man gerne sagen, denn schon um 17.30 Uhr hätte man den beiden auf jeden Fall die Autoschlüssel abnehmen müssen.

Gerry Friedle alias DJ Ötzi gibt auf der Bühne derweil alles. Es regnet, mal stärker, mal weniger stark. Doch entweder bekommen die Fans das nicht mit oder es ist ihnen egal. Manche haben sich Ponchos gegen das Nass aus den Wolken angezogen. Andere laufen in Dirndl und Lederhosen über den Dorfplatz. Selbst DJ-Ötzi-Doppelgänger gibt es, stilecht mit weißem Strickmützchen und Bart.

DJ Ötzi im Sonnenhof in Kleinaspach

Mit viel Bier und guter Laune feiern die Fans den Sänger aus Tirol auf dem Dorfplatz des Hotels Sonnenhof.

/

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

© Alexander Becher

Das Publikum feiert, singt und grölt begeistert die Hits des Entertainers mit. Angesichts des Alkoholpegels mancher ist es gut, dass die Refrains oft kurz, leicht zu merken und damit ziemlich eingängig sind. „Ich bin so schön, ich bin so toll, ich bin der Anton aus Tirol“ geht bei den meisten auch noch nach fünf oder sechs Bier über die Lippen. Der Dorfplatz im Hotel kocht. Wenn man nicht wüsste, dass man in Kleinaspach ist, könnte man den Eindruck gewinnen, tatsächlich gerade irgendwo auf einer Gipfelsause in einem Skigebiet zu sein – nur der Schnee fehlt noch.

Und egal ob man die Musik mag oder nicht: Man muss objektiv anerkennen, dass die Menschen richtig viel Spaß haben und die Stimmung irgendwo zwischen euphorisch und entspannt, zwischen ausgelassen und ausgeglichen pendelt, je nachdem, welcher Song gerade gespielt wird.

DJ Ötzi sucht oft den Kontakt zu seinen Fans, er steigt von der Bühne ins Publikum hinunter, scheut auch den Körperkontakt auf dem vollen Dorfplatz nicht. Er führt sogar singend eine Polonaise an, die so lang ist, dass man gar nicht erkennt, wo sie endet. Klar, ein Foto mit DJ Ötzi möchte dann auch jeder haben, deshalb bewegt sich die menschliche Schlange vielleicht etwas langsam. Aber das ist eigentlich unwichtig.

Nicole Mebus aus Obersontheim und ihre Freundin, die ihren Namen nicht verraten möchte, stehen etwas abseits und erhöht, sie schätzen eher den guten Blick zur Bühne als das Bad in der Menge. „Wir sind einfach allgemein Schlagerfans und deshalb hier“, sagt Mebus. „Und wir dachten eigentlich, dass das Konzert größer ist. Aber so klein und familiär, das ist einfach nur mega“, bestätigen die beiden mehrfach. Dann drehen sie der Bühne den Rücken zu und zücken eine kleine Kamera, ein Selfie mit DJ Ötzi im Hintergrund, egal ob man ihn überhaupt noch erkennt oder nicht, das muss schon sein.

Nach etwas mehr als einer Stunde und zwei Zugaben ist das Konzert vorbei, der Auftritt von DJ Ötzi allerdings noch nicht. Jetzt macht er das, was sein Name schon verrät: Er legt auf. Die Partymeute feiert weiter als gäbe es kein Morgen, der Boden bebt, jetzt wird getanzt. Ötzis Zwischenrufe wie „Zicke zacke zicke zacke!“ werden lautstark mit „Hoi hoi, hoi!“ beantwortet. Und auf sein „Prost ihr Säcke!“ bekommt er aus unzähligen Kehlen „Prost du Sack!“ entgegengeschrien.

Um kurz nach 19 Uhr ist dann aber irgendwann auch mit Auflegen Schluss. Die Party geht natürlich weiter, nur ohne DJ Ötzi auf der Bühne. Backstage verrät er auf Anfrage unserer Zeitung, dass „es hier in Aspach etwas ganz anderes ist als sonst. Andrea und Uli, die sind Familie für mich. Ich treffe hier meine Freunde und meine Fans, das ist einfach genial. Ich freue mich jedes Mal darauf, hierher zu kommen.“ Und auch, dass die Veranstaltung in Aspach eher klein ist – genaue Besucherzahlen werden nicht bekannt gegeben – stört ihn nicht. Im Gegenteil. „Wenn man das Kleine nicht schätzt, kann man das Große nicht genießen“, sagt er und lacht sein freundliches, authentisches DJ-Ötzi-Lachen. Und man merkt ihm an: Das meint er ehrlich und das empfindet er wirklich so, der Gerry.

Ausverkauft! Genaue Besucherzahlen werden nicht genannt, voll ist der Dorfplatz aber auf jeden Fall.

© Alexander Becher

Ausverkauft! Genaue Besucherzahlen werden nicht genannt, voll ist der Dorfplatz aber auf jeden Fall.

Info
Lautstärke und Anwohner

Was für die Partygäste ein großer Spaß, ist für die Anwohner in Kleinaspach rund um den Sonnenhof oftmals ein Ärgernis: Die Lautstärke der Konzerte, die unter freiem Himmel stattfinden. Deshalb muss der Sonnenhof als Veranstalter gewisse Auflagen erfüllen, etwa was Uhrzeit und Dezibel angeht. „Diese Rahmenabsprachen werden streng überwacht. Wir führen während der Veranstaltungen oft unangekündigte Messungen durch“, sagt Aspachs Bürgermeisterin Sabine Welte-Hauff. „Soweit ich weiß, hat auch das Landratsamt des Rems-Murr -Kreises schon Messungen in direkter Umgebung durchgeführt. Bislang wurden die vorgegebenen Grenzwerte nie überschritten.“

Zum Artikel

Erstellt:
3. Februar 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Von der Straße ins Haus Karla

Wohnungslose Frauen finden in der Einrichtung der Erlacher Höhe in Backnang ein sicheres, vorübergehendes Zuhause