Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Donaueschinger Musiktage starten mit stabiler Resonanz

dpa Donaueschingen. Die Donaueschinger Musiktage verzeichnen 98 Jahre nach ihrer Gründung einen stabilen Zuspruch von Komponisten und anderen Künstlern. Die Lust am Experimentieren im Bereich der Neuen Musik sei unverändert hoch, sagte der künstlerische Leiter, Björn Gottstein, vor der Eröffnung des diesjährigen Festivals am Donnerstag in Donaueschingen der Deutschen Presse-Agentur. Das Festival in der baden-württembergischen Stadt spüre dies an der soliden Resonanz. Jedes Jahr erhalte es rund 1000 Einsendungen mit musikalischen Vorschlägen. Hinzu kämen eigene Ideen. Daraus entstünden jedes Jahr im Schnitt rund 20 Uraufführungen sowie mehrere Klanginstallationen.

Björn Gottstein, künstlerischer Leiter der Donaueschinger Musiktage, sitzt in einem Cafe. Foto: Patrick Seeger/dpa

Björn Gottstein, künstlerischer Leiter der Donaueschinger Musiktage, sitzt in einem Cafe. Foto: Patrick Seeger/dpa

Die 1921 gegründeten Donaueschinger Musiktage sind laut Veranstalter das weltweit älteste und bedeutendste Festival für Neue Musik. Sie werden jährlich vom Südwestrundfunk (SWR) organisiert. Im Mittelpunkt des vier Tage dauernden Festivals stehen experimentelle Musik, technische Versuche und neue Präsentationsformen.

Nach einer Podiumsdiskussion am Donnerstag beginnt das musikalische Programm am Freitag. Es dauert bis Sonntag und umfasst den Angaben zufolge unter anderem Orchester- und andere Ensemblewerke sowie musikalische Installationen.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Oktober 2019, 11:48 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!