Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Einzelhändler: Einkaufsgewohnheiten werden sich verändern

dpa/lsw Stuttgart.

Sabine Hagmann, die Geschäftsführerin des Handeslverbandes Baden-Württemberg. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild

Sabine Hagmann, die Geschäftsführerin des Handeslverbandes Baden-Württemberg. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild

Nach Einschätzung des Handelsverbands werden durch die Corona-Krise regionale Anbieter gestärkt. „Die globale Abhängigkeit bei Schutzausrüstung und medizinischen Produkten hat viele erschreckt“, sagt Sabine Hagmann vom Handelsverband Baden-Württemberg. Auch der Stuttgarter Einzelhändler Willi Bauer schätzt, dass sich die Einkaufsgewohnheiten vieler Menschen verändern werden: „Erdbeeren im Winter, hundert Sorten Orangensaft und 70 Sorten Mehl - das brauchst du doch nicht.“ Bauer rechnet damit, dass nach der Krise eine Art „Ent-Globalisierung“ einsetzen wird und regionale Produkte wichtiger werden. Hagmann gibt ihm recht und sagt, der Handel werde „ein Stück weit ent-globalisiert“.

Zum Artikel

Erstellt:
8. April 2020, 06:38 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!