Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Entwarnung nach Bombendrohung gegen Amtsgericht Weinheim

dpa/lsw Weinheim. Eine Bombendrohung sorgt am Dienstag in Weinheim für Wirbel. Doch die Beamten und ihre Spürhunde finden nichts.

Nach einer Bombendrohung gegen das Amtsgericht Weinheim bei Mannheim hat die Polizei am Dienstagmittag Entwarnung gegeben. Nachdem die eingesetzten Sprengstoffspürhunde nicht angeschlagen hatten, wurden die Absperrungen wieder aufgehoben, wie die Polizei mitteilte.

Zuvor war die Behörde weiträumig abgesperrt und geräumt worden. Zehn Bewohner aus der Nachbarschaft hatten ihre Wohnungen verlassen müssen. Am Morgen war ein Notruf beim Lagezentrum des Polizeipräsidiums Mannheim eingegangen, in dem die Bombendrohung ausgesprochen wurde. 25 Beamte waren im Einsatz.

Die ersten Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Drohanruf aus einer Telefonzelle in der Weinheimer Innenstadt kam. Beamte sicherten dort Spuren. Die Behörden ermitteln nun wegen des Verdachts der „Störung des öffentlichen Friedens durch Androhen von Straftaten“ gegen Unbekannt.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Mai 2019, 13:18 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Cyberwehr weitet Einsatzgebiet gegen Hackerangriffe aus

dpa/lsw Stuttgart/Karlsruhe. Die vor einem Jahr eingerichtete Cyberwehr hat ihr Einsatzgebiet vergrößert. Nach Karlsruhe ist die Einsatztruppe gegen Hackerangriffe... mehr...

Baden-Württemberg

Baden-Württemberg: Temporäre Spielstraßen nahezu Neuland

dpa/lsw Stuttgart. Temporäre Spielstraßen sind für viele Städte in Baden-Württemberg ein Fremdwort - in der Landeshauptstadt Stuttgart wurden im vergangenen... mehr...