Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Eppelheimer Eissporthalle nach Kohlenmonoxidalarm in Betrieb

dpa/lsw Eppelheim. Die Eissporthalle Eppelheim (Rhein-Neckar-Kreis) ist nach ihrer Evakuierung wegen giftigen Kohlenmonoxids wieder geöffnet. Nach Angaben des örtlichen Eishockeyvereins, der die Halle betreibt, wurde der Eislaufbetrieb am Mittwochnachmittag wieder aufgenommen.

Ein Blick auf einen Einsatzwagen der Feuerwehr. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Ein Blick auf einen Einsatzwagen der Feuerwehr. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Am Sonntagabend war während eines Eishockeyspiels Kohlenmonoxid aus einer defekten Eismaschine in die Luft gelangt. Rund 100 Menschen mussten die Spielstätte daraufhin verlassen. In hoher Dosis kann das Gas tödlich sein. Laut Feuerwehr stellte die Kohlenmonoxid-Konzentration in der Halle aber wohl keine erhebliche Gefahr für die Gesundheit dar. Nach Angaben des Landratsamtes zeigten keine der Anwesenden relevante Symptome einer Kohlenmonoxidvergiftung.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Oktober 2019, 17:15 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!