Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Erster Corona-Todesfall im Landkreis

67-jähriger Mann aus Remshalden war im Februar aus dem Kongo zurückgekehrt

In Baden-Württemberg haben die Gesundheitsbehörden den ersten Todesfall mit Coronavirus bestätigt. Der 67-jährige Ehemann einer mit dem Coronavirus infizierten Frau war vor wenigen Tagen zu Hause im Rems-Murr-Kreis verstorben. Inzwischen ist der Leichnam positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Foto: B. Buettner

© Benjamin Büttner

Foto: B. Buettner

REMSHALDEN (pm). Im Rems-Murr-Kreis waren vergangene Woche mehrere Infektionen mit dem Coronavirus aufgetreten. Darunter war auch eine 70-jährige Frau, die nach ihrer Rückkehr aus Frankreich positiv auf das Virus getestet worden war. Die Frau befindet sich nach wie vor in stationärer Behandlung. Der 67-jährige Ehemann der Erkrankten, der im Februar aus dem afrikanischen Kongo zurückgekehrt war, war vor wenigen Tagen zu Hause verstorben. Inzwischen ist der Leichnam positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das bestätigten das Gesundheitsamt des Rems-Murr-Kreises und das Landesgesundheitsamt heute in Stuttgart. Damit handelt es sich um den ersten Todesfall mit Coronavirus im Land Baden-Württemberg.

„Der erste Todesfall in Baden-Württemberg im Zusammenhang mit Corona macht den Ernst der Lage noch einmal deutlich: Diese neue Entwicklung muss zu einem noch konsequenteren Handeln auf allen Ebenen und klaren Vorgaben des Bundes und der Länder zur Eindämmung der Epidemie führen“, kommentiert Landrat Richard Sigel. Inzwischen wurden im Rems-Murr-Kreis 20 Fälle von Corona-Infektionen bestätigt. Unter den neusten fünf Fällen sind zwei Personen aus Waiblingen sowie jeweils eine aus Backnang, Schorndorf und Plüderhausen.

Zum Artikel

Erstellt:
12. März 2020, 11:42 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!