Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Fast 900 Sozialwohnungen im Südwesten gebaut

dpa/lsw Stuttgart. In Baden-Württemberg sind im vergangenen Jahr mit Landesmitteln 891 neue Sozialwohnungen gebaut worden. Wohnungsbauministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) verwies am Montag in Stuttgart auf die bereitgestellten Fördermittel. In den Jahren 2020 und 2021 werden jeweils 250 Millionen Euro für den sozialen Wohnungsbau ausgegeben. „Doch angesichts des üblichen zeitlichen Verzugs von rund drei Jahren zwischen Antrag und Fertigstellung braucht es noch etwas Geduld, bis sich unsere Anstrengungen auch klar in den Baufertigstellungszahlen niederschlagen.“ Zuvor hatten die „Stuttgarter Nachrichten“ berichtet.

Balkone sind an der Fassade eines Wohnblocks zu sehen. Foto: Ole Spata/dpa/Archivbild

Balkone sind an der Fassade eines Wohnblocks zu sehen. Foto: Ole Spata/dpa/Archivbild

Der wohnungspolitische Sprecher der SPD, Daniel Born, sagte, wer knapp 900 neu gebaute Sozialwohnungen als Erfolg verkaufen wolle, verschließe die Augen vor der schwierigen Situation vieler Menschen im Land und ignoriere die tatsächlichen Herausforderungen in der Wohnbaupolitik. „Vom Land beauftragte Gutachter sprechen davon, dass pro Jahr bis zu 6000 neue Sozialwohnungen entstehen müssen.“

2012 etwa lag die Zahl der fertiggestellten Wohnungen dem Bericht zufolge noch bei 361. Insgesamt seien seit 2012 mit Fördermitteln des Landes 3374 Sozialwohnungen neu gebaut worden. Nicht enthalten in der Zahl sind bereits bestehende Wohnungen, die mit Fördermitteln des Landes zu Sozialwohnungen umgewidmet wurden, und Wohnungen, die allein mit kommunalen Mitteln entstanden sind.

Zum Artikel

Erstellt:
2. März 2020, 11:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!