FC Augsburg hofft in Hoffenheim auf Khedira und Lichtsteiner

dpa Augsburg. Der FC Augsburg glaubt an eine rechtzeitige Genesung der Defensiv-Routiniers Rani Khedira und Stephan Lichtsteiner für das Gastspiel bei 1899 Hoffenheim. Khedira (25) habe nach seiner Nackenblessur aus der Partie gegen Mainz (2:1) viel Therapie bekommen und schon wieder mit dem Team trainiert, berichtete Coach Martin Schmidt am Mittwoch. „Es sieht gut aus“, sagte der Schweizer. Dessen Landsmann Lichtsteiner (35) wurde wegen Muskelproblemen gegen Mainz ausgewechselt, konnte Teile des Trainings beim Fußball-Bundesligisten in der Woche aber bestreiten. „Alle anderen werden topfit am Start sein“, sagte Schmidt vor dem Spiel am Freitag (20.30 Uhr/DAZN).

Der Trainer stellt sein Team gegen Hoffenheim auf „eine spielstarke und kombinationssichere Mannschaft mit Top-Positionsspiel“ ein. Er erinnerte an den Sieg der TSG beim FC Bayern Anfang Oktober. In der Tabelle rangiert Hoffenheim als Achte in der oberen Hälfte. Augsburg ist Zwölfter und will im fünften Spiel nacheinander punkten.

Neben länger verletzten Spielern muss der FCA auf den formstarken, aber gelb-gesperrten Ruben Vargas verzichten. Schmidt glaubt, den Ausfall des Flügelspielers „gebührend auffangen“ zu können. Dem Offensivprofi Fredrik Jensen winkt nach der Premiere gegen Mainz erneut die Startelf. Der Däne habe „nicht viel falsch gemacht, um nicht auf dem Tableau in Hoffenheim zu stehen“, kündigte Schmidt an.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Dezember 2019, 15:22 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Maskengeschäfte: CDU-Spitzenkandidatin fordert Konsequenzen

dpa Stuttgart. In der Affäre um Geschäfte von Unionsabgeordneten bei der Beschaffung von Corona-Masken hat die baden-württembergische CDU-Spitzenkandidatin... mehr...