Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Finaltag: Südbadischer Verband im Schwarzwald-Stadion

dpa/lsw Freiburg. Das Pokal-Endspiel des Südbadischen Fußballverbands (SBFV) wird im Freiburger Schwarzwald-Stadion ausgetragen. Wie der SBFV am Donnerstag mitteilte, werden am 22. August (14.45 Uhr) 400 Zuchauer im Bundesliga-Stadion des SC Freiburg zugelassen. Die Tickets gehen nicht in den freien Verkauf, sondern sollen von den beiden Finalisten im Vereinsumfeld verteilt werden.

Ein Fußball-Spiel. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Ein Fußball-Spiel. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

„Das Schwarzwald-Stadion bietet uns ideale Voraussetzungen, um das Endspiel unter den aktuellen Vorgaben der Corona-Verordnung durchzuführen“, sagte SBFV-Vizepräsident Christian Dusch.

Wegen der Corona-Krise waren zahlreiche Landespokalwettbewerbe unterbrochen worden, daher steht auch in Südbaden der Pokalsieger noch nicht fest. Am Samstag wird das Halbfinale zwischen dem VfR Stockach und dem 1. FC Rielasingen-Arlen nachgeholt, das wegen einer Corona-Infektion im direkten Umfeld eines VfR-Spielers abgesetzt worden war. Im zweiten Halbfinale - ebenfalls am Samstag - stehen sich der SC Lahr und dem SV Oberachern gegenüber.

Der Gegner des SC Freiburg für die erste DFB-Pokalrunde, der Sieger des badischen Landespokals, wird im Hoffenheimer Dietmar-Hopp-Stadion ermittelt. Dort spielt der FC Nöttingen am Finaltag der Amateure (16.45 Uhr) entweder gegen den ASC Neuenheim oder den SV Waldhof Mannheim. Das Finale des Württembergischen Landespokals (14.45 Uhr) soll im Stuttgarter GaZi Stadion auf der Waldau stattfinden.

Zum Artikel

Erstellt:
6. August 2020, 14:35 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!