Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Flächendeckendes Ladesäulen-Netz für Elektroautos ist fertig

dpa/lsw Stuttgart. Ohne Ladesäulen keine Elektroautos - oder umgekehrt? Die Frage der Infrastruktur ist beim gewünschten Wandel zur Elektromobilität von zentraler Bedeutung, aber nicht so einfach zu beantworten. Der Südwesten prescht jetzt einfach mal vor.

Ein Elektroauto wird an einer Ladesäule geladen. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Ein Elektroauto wird an einer Ladesäule geladen. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Fahrer von Elektroautos können im Südwesten nun ein flächendeckendes Netz von mehr als 450 Ladesäulen nutzen. Ein Konsortium aus EnBW, 77 Stadtwerken und Versorgern sowie drei Kommunen hat das Netz in den vergangenen eineinhalb Jahren aufgebaut. Heute ziehen die Beteiligten eine Bilanz ihres Projekts. Neben EnBW-Chef Frank Mastiaux sind bei dem Treffen in Stuttgart auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Verkehrsminister Winfried Hermann (beide Grüne) dabei. Thema wird auch die zukünftige Zusammenarbeit der Projektpartner sein.

Die 456 Ladesäulen sind in einem Zehn-Kilometer-Raster über das Land verteilt. Der Großteil war bereits vorhanden und wurde zum Teil modernisiert. 127 Säulen wurden neu errichtet, um ein flächendeckendes Netz zu schaffen.

Zum Artikel

Erstellt:
4. November 2019, 01:49 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!