Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Fortuna nach Führung wieder glücklos: 2:2 gegen Hoffenheim

dpa Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf hat im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga einen Befreiungsschlag verpasst. Auch 80 Minuten in Überzahl und ein Doppelpack von Torjäger Rouwen Hennings (5. Minute/77./Foulelfmeter) reichten am Samstag nur zu einem 2:2 (1:1) gegen 1899 Hoffenheim. Zwischendurch mussten die Rheinländer gar die dritte Niederlage unter Trainer Uwe Rösler befürchten. Munas Dabbur (16.) mit seinem ersten Saisontor und Steven Zuber (61.) hatten das Spiel für zehn Hoffenheimer vorübergehend gedreht. Benjamin Hübner hatte in seinem ersten Spiel nach Gelb-Rot-Sperre in der neunten Minute die Rote Karte wegen einer Tätlichkeit gesehen.

Kelvin Ofori (r) von Düsseldorf in Aktion gegen Andrej Kramaric von Hoffenheim. Foto: Marius Becker/dpa-Pool/dpa

Kelvin Ofori (r) von Düsseldorf in Aktion gegen Andrej Kramaric von Hoffenheim. Foto: Marius Becker/dpa-Pool/dpa

Bereits zum achten Mal unter Trainer Rösler ging Düsseldorf in Front, gewann aber wieder einmal nicht. Nur ein Sieg aus diesen Spielen konnten die Fortunen einfahren, die nicht vom Relegationsplatz 16 wegkommen. Bei noch vier ausstehenden Spielen müssen die Rheinländer nun gegen die Champions-League-Aspiranten Borussia Dortmund und RB Leipzig ran. Gegen den BVB fehlt Mittelfeldspieler Adam Bodzek nach seiner zehnten Gelben Karte. Hoffenheim bleibt als Sechster mit 43 Punkten aus 30 Spielen im Rennen um die Europapokal-Teilnahme.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Juni 2020, 17:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!