Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Fürstin zu Fürstenberg tot

Donaueschingen /LSW - Paula Fürstin zu Fürstenberg ist tot. Wie die Adelsfamilie Fürstenberg bestätigte, starb sie am Sonntag in Donaueschingen im Alter von 92 Jahren. Ein Sprecher der Familie bestätigte am Dienstag entsprechende Medienberichte. Eine Trauerfeier werde es am Freitag geben.

Die Fürstin lebte bis zu ihrem Tod in Donaueschingen. Sie war die Ehefrau von Joachim Fürst zu Fürstenberg (1923– 2002), dieser leitete das Fürstenhaus von 1973 bis 2002. Heute stehen ihr Sohn Heinrich (68) als Fürst und Enkel Christian (41) als Erbprinz dem Adelsgeschlecht vor, das seinen Stammsitz seit Jahrhunderten in Donaueschingen hat.

Das Haus zu Fürstenberg gehört zu den ältesten deutschen Adelsfamilien und zum ältesten Hochadel Europas. Das Geschlecht aus schwäbischem Uradel wurde im Jahr 1070 erstmals urkundlich erwähnt.

Die Fürstenbergs sind eigenen Angaben zufolge die zweitgrößten privaten Waldbesitzer in Deutschland. Zudem besitzen sie das Schloss Donaueschingen und das Schloss Heiligenberg am Bodensee. Die familieneigene Brauerei in Donaueschingen hatten sie 2004 verkauft.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Januar 2019, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!