Goldener Oktober: Nichts mit trübem Herbstwetter

Der diesjährige Oktober war überdurchschnittlich sonnig, im langjährigen Vergleich sehr warm und zu Beginn sehr trocken

Der nicht mehr enden wollende Sommer streckte seine letzten Ausläufer noch bis in den Oktober: Der war warm, sonnig und trocken. Erst als es auf den November zuging, kam das Schmuddelwetter.

In den vielen Sonnenstunden kam das bunte Laub so richtig zum Leuchten. Foto: A. Becher

© Pressefotografie Alexander Beche

In den vielen Sonnenstunden kam das bunte Laub so richtig zum Leuchten. Foto: A. Becher

Von Sarah Schwellinger

BACKNANG. Ein herrlicher Oktober liegt hinter uns: Bunt gefärbte Blätter, von Gelbgold bis Kupferrot, die die volle Herbstsonne noch mehr zum Leuchten brachte. „Herausragend für den Oktober 2018 waren die Temperaturen und der Sonnenschein“, weiß der Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes, Andreas Pfaffenzeller. Denn der Oktober war mit einer Durchschnittstemperatur von 11,5 Grad 3,1 Grad wärmer als der vieljährige Mittelwert (8,4 Grad). Somit ist der diesjährige Oktober unter den acht wärmsten Oktobern, die seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gemessen wurden. Besonders warm war es am 12. Oktober, als das Thermometer auf 24,8 Grad kletterte, die höchste gemessene Temperatur in diesem Monat. Von diesem Tag an wurde es Schritt für Schritt täglich kühler.

Auch wenn der 14. Oktober der Tag war, an dem bestes T-Shirt-Wetter herrschte und sich zehn Stunden lang die Sonne zeigte, führt der 4. Oktober die Tabelle an, was die Sonnenscheindauer betrifft: 10,3 Stunden. Insgesamt war der Oktober mit 173,1 Sonnenstunden ein sehr sonniger. In den Jahren seit Beginn der Wetteraufzeichnungen zeigte sich die Sonne im Oktober gerade einmal 124,2 Stunden am Himmel. „Das ist wirklich außergewöhnlich“, so Pfaffenzeller.

„Herausragend war außerdem die lange Trockenphase am Anfang des Monats“, so der Wetterexperte. Im Durchschnitt fielen in diesem Oktober gerade einmal 27,7 Millimeter. Zum Vergleich: Im Durchschnitt der Jahre zuvor waren es 80,5 Millimeter.

Trocken, sonnig und doch ein recht angenehmer Monat war der diesjährige Oktober bis zum 24. Bis zu diesem Mittwoch hatte es so gut wie gar nicht geregnet, Ausnahme machte lediglich der 3. Oktober mit einer Niederschlagsmenge von 0,4 Millimetern. Der 28. Oktober war der Tag mit der höchsten Niederschlagsmenge, nämlich 11,2 Millimeter. Der 28. Oktober war nicht nur nass, sondern gleichzeitig auch der Tag, an dem es besonders kalt war. Die Temperaturen erreichten mit –0,1 Grad das Monatsminimum.

Goldener Oktober: Nichts mit trübem Herbstwetter

Zum Artikel

Erstellt:
3. November 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Flockdown im Lockdown

Ob Spiegelberg, Großerlach oder Althütte – am Wochenende zeigten sich dort begeisterte Winterfans mit Schlitten und auf Skiern. Alle hatten Spaße, alles ging gesittet und coranaregelkonform zu, „alles im grünen Bereich“, so die Polizei.

Stadt & Kreis

„Die Partei sollte nach vorn schauen“

Auch wenn die hiesige Parteiprominenz überwiegend einen anderen Kandidaten als den gewählten Armin Laschet als Bundesvorsitzenden der CDU favorisiert hatte, nämlich Friedrich Merz, ist man sich über das gute Gelingen der digitalen Premiere beim Online-Parteitag einig, zeigt eine Telefonumfrage.

Stadt & Kreis

Bäume im Wald werden bewässert

Wegen der langen Trockenheit im letzten Jahr hat man in einzelnen Kommunen zur Wasserspritze gegriffen. Die Feuerwehr freute sich über Aufträge – Wasser marsch hieß zum Beispiel im Stadtwald von Backnang sowie in Auenwald und Allmersbach im Tal.