Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Heidenheim schockt Aufsteiger Osnabrück: 3:1-Sieg

dpa Osnabrück. Der 1. FC Heidenheim hat Aufsteiger VfL Osnabrück mit zwei späten Toren den Start in die 2. Fußball-Bundesliga verdorben. Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt siegte am Samstag mit 3:1 (0:0) in Osnabrück. Nach acht Jahren in der Drittklassigkeit sorgte Anas Ouahim (58. Minute) für die Osnabrücker Führung. Doch Sebastian Griesbeck (74.), Robert Leipertz (89.) und David Otto (90.+3) drehten die Partie vor 12 909 Zuschauern für die Heidenheimer.

Osnabrücks Etienne Amenyido und Marnon Busch aus Heidenheim (l-r.) im Zweikampf um den Ball. Foto: Friso Gentsch

Osnabrücks Etienne Amenyido und Marnon Busch aus Heidenheim (l-r.) im Zweikampf um den Ball. Foto: Friso Gentsch

Nach einer sehr ereignisarmen ersten Halbzeit wurden die Gastgeber von Minute zu Minute besser und selbstbewusster. Osnabrück belohnte sich durch einen Treffer des Ex-Kölners Ouahim. Ohne den gesperrten Torjäger Robert Glatzel blieben die Gäste lange Zeit ohne Durchschlagskraft im Angriff. Einen abgefälschten Schuss von Griesbeck lenkte Denis Thomalla zum glücklichen 1:1 ins Tor.

Nach der Gelb-Roten Karte für Kevin Wolze (83.) kippte das Spiel endgültig. Leipertz traf kurz vor Schluss per Kopf, Otto markierte in der Nachspielzeit den 3:1-Endstand für die Heidenheimer, die am 4. August nächster Gegner des VfB Stuttgart sind.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Juli 2019, 17:34 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!