Heißgelaufene Bremse verursacht Feuer an ICE in Offenburg

dpa/lsw Offenburg. Am Offenburger Bahnhof kommt es wegen heißgelaufener Bremsen eines ICE zu einem Feuer. Die Einsatzkräfte sind schnell vor Ort, um zu helfen.

Wegen einer heißgelaufenen Bremse ist es zu einem Feuer an einem ICE im Offenburger Bahnhof gekommen. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte befanden sich die 120 Passagiere bereits in Sicherheit, wie die Feuerwehr mitteilte. Nach einer kurzen Wartezeit hätten die Fahrgäste ihre Reise mit anderen Zügen fortsetzen können.

Wie eine Sprecherin der Deutschen Bahn zudem mitteilte, wurde das betroffene Zugteil im Laufe des Tages von Technikern untersucht. Eine weitere mögliche Ursache für die Hitzebildung haben die Techniker demnach nicht entdeckt. „Es hat sich bestätigt, dass sich eine Bremse festgesetzt hatte“, fügte sie hinzu. Dies komme gelegentlich vor.

Bei dem Vorfall am Dienstagabend sei Reibung entstanden, die wiederum zur Hitzeentwicklung und letztendlich zu dem Brand geführt habe. Die Feuerwehr kühlte daraufhin die Bremsanlage über eine Löschleitung ab und kontrollierte die Temperatur mit einer Wärmebildkamera. Auf den Zugbetrieb habe der Vorfall gleichwohl keine Auswirkungen gehabt.

© dpa-infocom, dpa:211117-99-36659/2

Zum Artikel

Erstellt:
17. November 2021, 16:21 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

VfB-Boss Hitzlsperger warnt vor Geisterspielen: „Dramatisch“

dpa Stuttgart. Thomas Hitzlsperger sieht die wahrscheinliche Rückkehr von Geisterspielen in Baden-Württemberg mit großer Sorge. Sollte eine entsprechende... mehr...