Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Hoch zwei

Konzert und Lesung - Walter Sittler tritt am Sonntag mit dem Stuttgarter Kammerorchesterin der Liederhalle und am Dienstag solo im Renitenztheater auf.

Hoch zwei

Den Schauspieler Walter Sittler kennen viele Fans noch aus Serien wie „Girlfriends“ und „Nikola“. Doch er kann mehr als den netten Mann von nebenan und tourt seit Jahren mit Textprogrammen durch die Republik. Am Sonntag kann man ihn mit dem Stuttgarter Kammerorchester erleben. Im Beethovensaal präsentiert der an der Falckenberg-Schule in München ausgebildete Sittler gemeinsam mit seinen Musikerkollegen die „Schöpfung 2.0“ mit Werken von Bizet und Beethoven. Die „Symphonie Nr. 1 C-Dur“ hatte Bizet 1855 als Siebzehnjähriger geschrieben, aufgeführt wurde sie jedoch erst nach seinem frühem Tod mit sechsunddreißig Jahren. Zu Beethovens einziger großer Ballettmusik über den Halbgott Prometheus hat der Regisseur Wolfgang Beuschel Zwischentexte verfasst, die Sittler im Konzert rezitieren wird. Doch auch als Solist hat sich der Theater- und Fernsehschauspieler in den vergangenen Jahren den Werken bekannter Größen der Literatur angenommen. Am Dienstag, 8. Januar, bringt er sein Programm „Ich bin immer noch da“ mit Texten des 2013 in München verstorbenen Kabarettisten Dieter Hildebrandt auf die Bühne des Renitenztheaters. Volles Programm für Sittler-Fans!/KAH -

Zum Artikel

Erstellt:
3. Januar 2019, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!