Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Hoffnung für Burgel

Nachfolger für Backnanger Traditionsgeschäft in Sicht

Hoffnung für Burgel

© Pressefotografie Alexander Beche

Von Matthias Nothstein

BACKNANG. Der 20. Mai war einer der schwärzesten Tage im Leben von Jörg Burgel, der Backnanger Geschäftsmann musste für seine Traditionsgeschäfte Radio Burgel und Burgel Service Insolvenz anmelden. Doch jetzt zeichnet sich ein Lichtstrahl am Horizont ab. Burgel: „Seit vier Wochen gibt es einen Interessenten aus der Branche, der beide Betriebe in der Marktstraße und in der Sulzbacher Straße übernehmen möchte.“

Die Tatsache, dass der mögliche Nachfolger auch angekündigt hat, alle Mitarbeiter übernehmen zu wollen, gefällt Burgel besonders. Für ihn ist diese Übernahmebereitschaft auch folgerichtig, da es sich überwiegend um Fachleute handele und das innovative Konzept des Nachfolgers sehr serviceorientiert ausgerichtet sein soll. Smart-Home ist etwa ein Stichwort, das die Neuausrichtung beschreibt. So sollen etwa die Bereiche Alarmanlagen und Elektrohausgeräte ausgeweitet werden, „der Nachfolger möchte sich noch mehr von anderen Anbietern abheben“, so Jörg Burgel. Im Angebot sollen daher vermehrt Kaffeevollautomaten und Siebträgermaschinen sowie LED-Technik vertreten sein. Deutlich zurückgefahren wird jedoch Unterhaltungselektronik. „Das möchte er nur noch als Randsortiment weiterführen.“

Wenig Hoffnung gibt es hingegen für den Standort in der Innenstadt, der wird vermutlich aufgegeben werden. Der Nachfolger möchte Verkauf und Service an einem Ort bündeln, um effizient arbeiten zu können, am liebsten am Stadtrand. Derzeit laufen Gespräche. Jörg Burgel hofft, dass die Standortsuche in den nächsten 14 Tagen erfolgreich abgeschlossen werden kann. Derzeit läuft der Betrieb sowohl in der Innenstadt als auch in der Sulzbacher Straße „ganz normal“ weiter. Burgel: „Wir achten darauf, dass es keine Lücken im Sortiment gibt. Wir wollen dem Nachfolger kein Chaos, sondern einen geordneten Geschäftsbetrieb hinterlassen.“

Viele positive Rückmeldungen von der Kundschaft

Seitens der Kundschaft haben Jörg Burgel und seine Mitarbeiter in den vergangenen Wochen viele positive Rückmeldungen erhalten. „Das hat uns sehr gefreut, wir haben also nicht alles falsch gemacht.“ So würden die Kunden den Service, die Beratung und die qualifizierten Mitarbeiter sehr schätzen. Besonders im Hinblick auf seine altgedienten Mitarbeiter, die den Betrieb in „phänomenaler Weise“ aufrechterhalten hätten, würde es Burgel „unheimlich freuen, wenn es weitergehen würde“.

Zum Artikel

Erstellt:
9. August 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Das Seepferdchen reicht nicht aus

An der Conrad-Weiser-Schule Aspach wird seit Schuljahresbeginn der Schwimmunterricht intensiviert – Kooperation mit Verein

Die Backnanger Händler locken mit einem großen Angebot. Doch die Konkurrenz im Internet macht auch ihnen zu schaffen. Archivfoto: A. Becher
Top

Stadt & Kreis

Backnanger Handel hat Sogwirkung

Laut IHK-Studie zieht die Stadt viel Kaufkraft aus dem Umland an – Trotzdem sind die Händler in der Innenstadt nicht sorgenfrei