In Stau geraten - Polizei begleitet kranken Welpen in Klinik

dpa/lsw Bretzfeld. Die Heilbronner Polizei hat einen Hundewelpen in eine Tierklinik eskortiert - und ihm so wohl das Leben gerettet. Die Besitzerin des lebensbedrohlich erkrankten Tieres war auf dem Weg in die Klinik, als sie auf der Autobahn 6 zwischen Bretzfeld und Heilbronn in einen Stau geriet. Daraufhin habe sie verzweifelt den Notruf gewählt, teilte die Polizei am Montag mit. Die Beamten zögerten nicht lange und eskortieren den Wagen der Frau am Freitag durch die Rettungsgasse zur Tierklinik. Welpe Tucker befindet sich den Angaben nach mittlerweile auf dem Weg der Besserung. Der Fall zeige erneut, dass die Rettungsgasse wichtig sei, um Leben zu retten - egal ob von Mensch oder Tier, hieß es von den Beamten.

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

© dpa-infocom, dpa:210809-99-781692/2

Zum Artikel

Erstellt:
9. August 2021, 16:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!